Camino del Norte: alle Infos für Deine Vorbereitung

Das ist das Titelbild vom Camino del Norte Beitrag für die Vorbereitung und Planung.

Du möchtest Dich auf den Camino del Norte begeben und suchst Informationen für deine Vorbereitung? Dann laden wir Dich herzlich dazu ein, einfach einmal ein wenig in unserem Erfahrungsschatz zu stöbern, den wir von unserem eigenen Weg entlang der spanischen Nordküste mitgebracht und hier kompakt zusammengestellt haben.

In 60 Tagen legten wir gut 1.200 Kilometer zurück – Schritt für Schritt. Am Anfang folgten wir von Irun bis nach Ribadeo den Spuren des Jakobsweges, gingen dabei jedoch auch immer wieder unsere eigene Route, um näher an der Küste zu sein. Nach Ribadeo verabschiedeten wir uns dann endgültig von der populären Pilgerstrecke, um durch eine noch relativ wenig frequentierte Region in Galicien zu wandern. Der Camino do Mar führte uns über A Coruna bis nach Malpica, bevor es an der Costa da Morte entlang bis zum Ziel Finisterre ging.

Unsere gesamten Rechercheergebnisse aus der Planungsphase, gepaart mit wertvollen Live-Erfahrungen vom Unterwegs-sein, finden sich in den nachfolgenden Ausführungen wieder. Die detaillierten Informationen zu den Etappen, händisch bereinigte GPS-Daten und GoogleMaps mit Unterkünften, die Pack- und Todo-Listen für die Vorbereitung und Impressionen in Form von Reiseberichten, Bildern und Video dienen dazu, Interessierten das “Abenteuer Camino del Norte” von der französisch-spanischen Grenze bis ans Ende der Welt näher zu bringen. Ein Abenteuer, das sich unserer Überzeugung nach für alle lohnt, die gerne mit dem Rucksack unterwegs sind, eine Herausforderung für Körper und Geist suchen und nicht davor zurückschrecken, sich auch abseits eingetretener Pfade zu bewegen.

Wir wünschen viel Spaß auf einer phantastischen Reise!

Inhaltsverzeichnis

Informationen zur Etappenplanung
Etappenübersicht
Höhenprofile
GoogleMaps
GPS-Daten

Nützliches zur Vorbereitung
Packliste zum Download
Todo-Liste zum Download
Albergenübersicht zum Download
weiterführende Links zu wichtigen Adressen
Pilger-Coaching – ein HelloWorld-Service
Pilger-Stammtische – GoogleMaps

HelloWorld Erlebnisse und Erfahrungen
Reiseberichte
Bildergalerie
Reisevideo
kulinarische Eindrücke


Etappenübersicht des Camino del Norte

Der Küstenweg von Irun nach Finisterre umfasst über 1.200 Kilometer. Eine Strecke, bei der die Länge der einzelnen Tagesetappen stark variierte. Der Grund: Die vorhandene Infrastruktur und die Entfernungen von Ortschaft zu Ortschaft, die unterschiedlichen Wegbeschaffenheiten und Höhenmeter und die damit verbundenen Ansprüche an Kondition und Ausdauer ließen eine gleichmäßige Verteilung über alle Tage hinweg einfach nicht immer zu.

Die Planung auf dem berühmten “Blatt Papier” musste daher an einigen Stellen vor Ort an die tatsächlichen Bedingungen angepasst werden. Dabei hat es sich als äußerst sinnvoll erwiesen, dass wir fünf Reservetage einkalkuliert und somit ein wenig “Luft zum Atmen” in unserem zeitlichen Ablauf hatten.

Teil 1: Auf den Spuren des Jakobswegs …

Die geplanten Tagesabschnitte von Irun bis Ribadeo haben sich unterwegs weitgehend bewährt. Die Kombination des Jakobsweges Camino del Norte mit selbst gewählten “Umwegen” über reizvolle Küstenabschnitte brachte für uns persönlich ein wunderbares Wandererlebnis mit sich.

Die nachfolgende Übersicht zeigt die einzelnen Etappen, von denen sich einige – abhängig von der eigenen Ambition – auch zusammenlegen lassen. Man sollte jedoch nicht vergessen: Gerade in den ersten Tagen des Unterwegs-seins benötigt der Körper unter Umständen erst einmal Zeit, sich auf die ungewohnte Anstrengung einzustellen. Wer hier zu weite Strecken plant, läuft möglicherweise Gefahr, sich zu überfordern.

Hier sieht man den ersten Streckenanschnitt vom Camino del Norte von Irun bis Ribadeo entlang des Jakobsweges.
Rund 650 Kilometer folgen wir mit ein paar “Umwegen” den Spuren des Jakobsweges.
EtappevonnachKM
01IrunPasaia15km
02PasaiaSan Sebastian13km
03San SebastianZarautz22km
04ZarautzZumaia10km
05ZumaiaDeba12km
06DebaMarkina-Xemein22km
07Markina-XemeinMendata17km
08MendataGernika8km
09GernikaLezama22km
10LezamaBilbao16km
11BilbaoPobena25km
12PobenaCastro Urdiales16km
13Castro UrdialesLaredo25km
14
LaredoGüemes27km
15GüemesSantander20km
16SantanderRequejada26km
17RequejadaCobreces23km
18CobrecesSan Vicente de la Barquera23km
19San Vicente de la BarqueraBuelna25km
20BuelnaPoo20km
21PooPineres22km
22PineresRibadesella11km
23RibadesellaLa Isla16km
24La IslaVillaviciosa21km
25VillaviciosaDeva20km
26DevaGijon8km
27GijonAviles26km
28AvilesSan Esteban de Pravia29km
29San Esteban de PraviaNovellana21km
30NovellanaCadavedo15km
31CadavedoLuarca16km
32LuarcaNavia24km
33NaviaTapia de Casariego25km
34Tapia de CasariegoRibadeo16km

Teil 2: Auf dem Camino do Mar und an der Costa da Morte …

Im Gegensatz zur Planung des ersten Streckenabschnitts auf den Spuren des Jakobsweges Camino del Norte ahnten wir bereits während unserer Recherchen, dass uns der weitere Wegverlauf vor einige Herausforderungen stellen würde. Mangels brauchbarem Kartenmaterial basierten unsere Planungen für die Tour zwischen Ribadeo und Finisterre lediglich auf vereinzelten “Informations-Fragmenten” aus dem Internet. Basierend auf diesen Fragmenten haben wir schließlich Stück für Stück unsere eigene Route manuell auf OpenStreetMap-Karten eingetragen und so weit möglich über Google Maps plausibilisiert. Meistens entsprach die Routenplanung den Gegebenheiten, die wir auch vor Ort vorfanden, manchmal waren wir aber auch gezwungen, umzuplanen.

Welche Etappen wir vor Ort tatsächlich zurückgelegt haben, zeigt unten stehende Tabelle.

Hier sieht man den zweiten Streckenabschnitt des Camino del Norte von Ribadeo über die Costa da Morte bis Finisterre.
Über die Costa da Morte führt der Weg zum Ziel der Camino del Norte-Tour: Finisterre.
EtappevonnachKM
35RibadeoSan Cosme de Barreiros27km
36San Cosme de BarreirosBurela28km
37BurelaCeleiro33km
38CeleiroO Vicedo23km
39O VicedoEspasante19km
40EspasanteCuina11km
41CuinaCarino18km
42CarinoCedeira31km
43CedeiraValdovino20km
44ValdovinoFerrol (Boucella)20km
45Ferrol (Boucella)Ferrol25km
46FerrolPontedeume22km
47PontedeumeBetanzos23km
48BetanzosA Barcala19km
49A BarcalaA Coruna12km
50A CorunaArteixo23km
51ArteixoGoxan15km
52GoxanArnados10km
53ArnadosMalpica (As Garzas)25km
54Malpica (As Garzas)Corme22km
55CormeNeano12km
56NeanoLaxe13km
57LaxeArou18km
58ArouCamarinas17km
59CamarinasMerexo21km
60MerexoMuxia9km
61MuxiaQueiroso16km
62QueirosoLires7km
63LiresFinisterre17km

Hinweis: Insbesondere an der Costa da Morte zwischen Malpica und Finisterre empfehlen wir nicht zu lange Tagesetappen zu wählen. Viele Pfade stellten sich als sehr schmale Schäferwege heraus, die teils bis zur Unkenntlichkeit zugewachsen waren. Das sichere Vorwärtskommen benötigt hier unter Umständen also weitaus mehr Zeit, als dies bei ausgebauten Wanderwegen wie beispielsweise auf dem Streckenabschnitt des Jakobsweges der Fall ist. Aus diesem Grunde gilt hier wie auf keinem anderen Route des Camino del Norte “weniger ist mehr”. Schließlich möchte man sich ja für die Anstrengungen auch mit ausreichend Zeit für den Genuss der phantastischen Umgebung belohnen. Oder nicht?


Höhenprofile der Camino del Norte Etappen

Wandern auf dem spanischen Küstenweg. Einfach herrlich! Doch wer mit “Küstenweg” assoziiert, es ginge wie beim Camino Portugues immer schön flach am Atlantik und über weite Strände entlang, der irrt. Im Gegenteil.

Unsere Tourenvariante auf dem Camino del Norte gleicht nicht selten einer Achterfahrt. Die Pfade an der Steilküste führen unentwegt bergauf und bergab. Abhängig von der eigenen Fitness lohnt sich bei der Etappenplanung daher auf jeden Fall der Blick auf die Höhenmeterprofile, die wir hier in der Galerie für alle Interessierten zusammengestellt haben.

Das Höhenprofil des Camino del Norte ist streckenweise sehr anspruchsvoll.


GoogleMaps zum Nachwandern

GoogleMaps als Wegbegleiter: ein Must-have oder lediglich Nice-to-have? Eine Frage, an der sich immer wieder die Geister scheiden.

In vielen einschlägigen Jakobswegforen verweisen Mitglieder in der Navigationsfrage meist auf die Beschilderungen oder auf rote und gelbe Jakobsweg-Bücher. Für diejenigen, die sich relativ strikt an vorgesehene – sprich ausgezeichnete Wege halten – mag dies hinreichend sein. Für alle anderen, die sich gerne (etwas) abseits eingetretener Pfade bewegen, lautet unsere Empfehlung: GoogleMaps unbedingt “einpacken”!

Die nachfolgende 7teilige GoogleMap unserer Camino del Norte Tour haben wir händisch bereinigt und zahlreiche Herbergen und Unterkünfte mit türkisfarbenen “HelloWORLD-Pins” markiert. Ohne zusätzliches Gewicht – vorausgesetzt das Handy steht als fester Bestandteil mit auf der Packliste – hat man hier also mit einem Klick auf die Maps zumindest eine erste Orientierungshilfe vor Augen.

1: Irun – Bilbao

2: Bilbao – Santander

3: Santander – Deva

4: Deva – Ribadeo

5: Ribadeo – Ferrol

6: Ferrol – Malpica

7: Malpica – Finisterre

Tipp: Wer auch in Funklöchern sicher navigieren oder einfach das Datenvolumen nicht unnötig belasten möchte, kann die Kartenausschnitte auch offline auf dem Handy speichern, damit sie im Fall der Fälle zur Verfügung stehen.


GPS-Daten zum Download

GoogleMaps eignen sich wunderbar zur Orientierung. Für alle, die jedoch lieber zum GPS-Gerät greifen, um vor allem in unübersichtlicherem Gelände wie zum Beispiel an der Costa da Morte durchgängig eine zuverlässige Navigationshilfe zur Hand zu haben, stellen wir hier unsere händisch bereinigten GPS-Daten für den Küstenweg Camino del Norte von Irun bis Finisterre zum Herunterladen bereit. Selbstverständlich kostenlos! Einfach auf den Banner klicken.

Hier sieht man den Banner für den Download der Camino del Norte GPS-Daten.
Die GPS-Daten sorgen auf dem Camino del Norte für Orientierung.

Falls Fragen bei der Handhabung auftauchen, einfach unser HelloWorld Pilger-Coaching nutzen. Wir helfen gerne weiter.


Packliste – Kleidung, Ausrüstung und Reiseutensilien

Bei den Vorbereitungen zum Camino del Norte spielten natürlich auch Überlegungen zum Thema Ausrüstung eine wichtige Rolle. Zwei Monate lang unterwegs zu sein bedeutete schließlich auch zwei Monate lang Tag für Tag das Gewicht des Rucksackes auf den Schultern zu tragen. Schnell stand unser Zielgewicht fest: Für “Sie” strebten wir rund sechs Kilo, für “Ihn” acht Kilo an. Um die Zielmarken zu erreichen, haben wir um jedes Gramm gerungen und viele Gegenstände beiseite gelegt, die sich bei genauerem Betrachten als nicht unbedingt notwendig erwiesen haben.

Was uns persönlich beim Packen am Ende dann doch wichtig war und sich auch unterwegs als nützlich erwiesen hat, haben wir in der kostenlosen Camino del Norte Packliste aufgeführt. Einfach auf den Banner klicken und Herunterladen.

Hier sieht man den Download-Banner für die Packliste für die Vorbereitung des Camino del Norte.
Die Camino del Norte Packliste: praktischer Helfer für die Vorbereitung.

Bei der Durchsicht der Checkliste bitten wir aber unbedingt zu berücksichtigen, dass die Zusammenstellung des Rucksack-, Pack- und Schlafsystems, der notwendigen Kleidung und den Utensilien für Waschen, Hygiene und Erste Hilfe sowie des technischen Equipments sicher eine sehr individuelle Angelegenheit ist. Was wichtig ist und welche Gegenstände den Weg in den Rucksack nicht unbedingt finden müssen, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Insofern dienen die Ausführungen dazu, Anregungen für die Erstellung der eigenen Packliste zu geben und in der Endlosigkeit der Möglichkeiten Orientierung und Unterstützung zu bieten. Wir freuen uns, wenn uns dies mit unserer Packliste gelingt und selbstverständlich auch auf Rückmeldungen.


Todo-Liste – gut vorbereitet auf dem Camino del Norte

Wer träumt nicht manchmal davon einfach zu sagen “Ich bin dann mal weg!”, den Rucksack zu packen und los zu marschieren? Jetzt und sofort! Doch nicht immer lassen sich (Reise-)Träume ganz spontan realisieren. Je länger die Abwesenheit von zu Hause andauert, desto mehr gilt es vorab zu organisieren.

Welche Erledigungen und Klärungen für uns im Vorfeld unseres zweimonatigen Unterwegs-seins wichtig waren, haben wir in der Camino del Norte Todo-Liste festgehalten, die für alle Interessierten zum Herunterladen bereitsteht. Einfach auf den Banner klicken.

Hier sieht man den Download-Banner für die Todo-Liste für die Reise auf dem Camino del Norte.
Mit der Camino del Norte Todo-Liste kann man der Reise entspannt entgegen sehen.

Themen wie Abwesenheits- und Reiseorganisation finden sich darin ebenso wie Fragestellungen zu Versicherungen, Gesundheit oder wie man für den Notfall vorsorgen kann.

Wie immer gilt natürlich auch hier, dass der Umfang der Vorbereitungen stark von der individuellen Situation abhängt. Daher ist die Checkliste nur als kleine Hilfestellung für die eigenen Überlegungen gedacht und wir hoffen damit ein wenig zu einer entspannten Planungsphase beizutragen.


Camino del Norte Unterkünfte

Auf dem populären Jakobsweg-Abschnitt des Camino del Norte stehen in der Regel ausreichend Unterkünfte zur Verfügung. Insbesondere bis Ribadeo ist die Region bereits relativ stark für Pilger ausgebaut und so finden sich nicht nur Pensionen, sondern auch zahlreiche Albergen.

Anders verhält es sich jedoch ab Ribadeo bis Finisterre, da hier der (Wander- und Pilger-)tourismus noch am Anfang steht. Aus diesem Grunde ist die Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten nicht immer üppig. Spätestens hier empfehlen wir, sich rechtzeitig über die Unterkunftslage zu informieren. Eine erste Orientierung erhält man in den vorstehenden Google-Maps und in dem Camino del Norte Unterkunftsverzeichnis, das nach Klick auf unten stehenden Banner als PDF-Datei zum kostenlosen Download zur Verfügung steht.

Hier sieht man den Banner für den Download der Unterkünfte am Camino del Norte.
Das Verzeichnis der Unterkünfte für den Camino del Norte beinhaltet Albergen und Pensionen am Wegrand des Jakobsweges.

Tipp: Informieren Sie sich spätestens am Vortag vor Ort in Ihrer Unterkunft über die Übernachtungsmöglichkeiten am nächsten Etappenziel und bitten sie gegebenenfalls darum, für Sie eine telefonische Anfrage resp. Reservierung vorzunehmen.


Weiterführende Links zu wichtigen Adressen und Institutionen

Nachfolgend haben wir einige Links und Rufnummern zusammengestellt, die während der Reise auf dem Camino del Norte nützlich sein könnten. Über Hinweise und Informationen zu weiteren Kontakten, die auch für andere von Interesse sein könnten, freuen wir uns und nehmen diese gerne hier mit auf.

Öffentliche Verkehrsmittel in Spanien

Suchmaschine für Reiseverbindungen

Pilgerausweis anfordern

Telefonnummern

  •  Euro-Notruf 112

Pilger Coaching – Individuelle Unterstützung bei der Vorbereitung

Mit unserem Coaching für Pilger-Neulinge richten wir uns zum einen an diejenigen, die noch keine Erfahrung mit dem Unterwegs-sein zu Fuß und mit Rucksack haben. Wir stehen aber auch gerne “Bewanderten” zur Verfügung, deren nächstes Projekt der Camino del Norte sein soll und die sich mit uns über unsere Praxiserfahrungen mit dem Weg austauschen möchten.

Sollten hier also noch Fragen unbeantwortet geblieben sein, gerne Kontakt mit uns aufnehmen und unser Jakobsweg-Coaching nutzen. Für mehr Infos einfach auf den Banner klicken.

Das Bild zeigt den Werbebanner für das kostenlose Coaching für den Jakobsweg.
Mit dem kostenlosen Jakobsweg-Coaching macht HelloWorld Pilger-Neulinge fit für den Weg.

Von Pilger zu Pilger: Stammtische für den Erfahrungsaustausch

Eine gute Gelegenheit, sich mit erfahrenen Pilgern auszutauschen oder selbst eigene Erfahrungen an Pilger-Neulinge weiterzugeben, bieten seit einiger Zeit sogenannte “Pilgerstammtische”.

Die teilweise von Jakobusgesellschaften und teilweise Dank des privaten Engagement Einzelner ins Leben gerufene Zusammenkünfte gibt es mittlerweile in vielen Regionen Deutschlands. Eine Übersicht über Treffpunkte und Kontakte findet man in dieser interaktiven GoogleMap.

Von Hamburg bis München: Pilger-Stammtische gibt es in vielen deutschen Städten.


Reiseberichte zum Nachlesen

Etappenplanung, GPS-Daten und GoogleMaps, Unterkünfte und wichtige Links, das sind die Zutaten für die Planung einer eigenen Tour auf dem Camino del Norte. Doch alle, die sich nun gerne ein konkreteres Bild vom Weg machen möchten, finden auf HelloWORLD noch eine umfangreiche Lektüre.

Unsere Erfahrungen und Erkenntnisse haben wir in einer 7-teiligen Serie zum Nachlesen zusammengefasst. Die Reiseberichte geben dabei nicht nur das Erlebte und die Stimmungslage von Unterwegs wieder, sondern enthalten auch viele nützliche Praxistipps.

Wir wünschen eine kurzweilige Lektüre und freuen uns natürlich über Kommentare!


Faszination Camino del Norte in 218 Sekunden

Wer den Camino del Norte bereits kennt, wird uns sicherlich Recht geben: Die Landschaft ist im wahrsten Sinne des Wortes filmreif! Wer sich von der gebotenen Traumkulisse einen ersten Eindruck verschaffen möchte, kann in diesem Video mit uns gemeinsam ein paar Minuten an der spanischen Nordküste entlang wandern und ein wenig Atlantik-Atmosphäre schnuppern. Viel Spaß dabei!


Auszug aus dem “Camino del Norte Bilderbuch”

Bei unserer Wanderschaft entlang der spanischen Nordküste waren nicht nur die Füße gefordert. Auch die unzähligen (landschaftlichen) Eindrücke, denen man hier im positivsten Sinne permanent ausgesetzt ist, haben Spuren hinterlassen. Eine kleine Auswahl an Bildern, die wir Unterwegs durch das Baskenland, Kantabrien, Asturien und Galicien vor Augen hatten, findet sich in der HelloWORLD Galerie.

Wir wünschen jetzt schon viel Vergnügen bei der virtuellen Wanderschaft durch phantastische Regionen Spaniens.


Kulinarisches – genüssliche Eindrücke Camino del Norte

Viel Bewegung, frische Luft, ein Augenschmaus nach dem anderen: Ja, das Unterwegs-sein auf dem Camino del Norte ist Balsam für Körper, Geist und Seele gleichermaßen. Abgerundet wird das “Rundum-Wohlfühl-Paket für Pilger und Wanderbegeisterte” nicht zuletzt aber auch durch eines: die spanische Küche.

Viele kulinarische Eindrücke sind uns bis heute in Erinnerung geblieben. Von den Gerichten, die uns besonders geschmeckt haben, haben wir Rezepte mit nach Hause gebracht und so manche Speise am heimischen Herd ausprobiert. Hier eine Auswahl von Rezepten unserer Lieblingsgerichte vom Camino del Norte:

Viel Spaß beim Nachkochen!


Fragen, Anregungen?

Das vorstehende “Informationspaket” haben wir für alle zusammengestellt, die wie wir die spanische Nordküste gerne etwas abseits populärer Wander- und Pilgerrouten kennenlernen möchten. Alle Informationen und Downloads sind über das HelloWORLD Download-Center frei zugänglich und selbstverständlich kostenlos. Wir freuen uns, wenn wir damit nützliche Hinweise und Impulse für die Planung und Realisierung einer phantastischen Reise auf dem Camino del Norte geben können und natürlich auch auf Euer Feedback und Eure Anmerkungen.

Teile gerne diesen Beitrag

Hinterlasse einen Kommentar