Camino Ingles – Kurzprofil des englischen Weges

Hier sieht man den Wegverlauf des Camino Ingles von Ferrol und alternativ von A Coruna aus auf einer Karte eingezeichnet.
Camino Ingles - der englische Weg durch Galicien

Der Camino Ingles ist mit einer Länge von 115 Kilometer bei Start in Ferrol der kürzeste Jakobsweg mit Ziel Santiago de Compostela. Führte er bislang eher ein Schattendasein und wurde als Geheimtipp gehandelt, nimmt seine Popularität nun langsam, aber stetig zu. Immer mehr stellen sich die Frage, ob dieser Weg für die eigene Wander- oder Pilgerreise in Betracht kommen könnte. Grund genug, den Camino Ingles etwas näher vorzustellen.

Wie attraktiv ist der sogenannte „englische Jakobsweg“ wirklich? Welche Vorteile hat er gegenüber anderen Jakobswegen? Wo startet der Camino Ingles? Wie kann die Anreise erfolgen? Wie lange ist er? In welchen Etappen verläuft die Route nach Santiago de Compostela? Welches Höhenprofil hat der Camino Ingles? Gibt es Übernachtungsmöglichkeiten in Herbergen? Welches Budget benötigt man? Wann ist die beste Reisezeit? …

Dieser Beitrag gibt Antworten auf diese und weitere Fragen rund um den Camino Ingles und bietet darüber hinaus Karten, GoogleMaps und GPS-Daten als nützliche Navigationshilfen für das Unterwegs-sein.

Inhaltsverzeichnis

– Camino Ingles: Pilgerweg der Seefahrer

Karte und Wegvarianten
– Camino Ingles Karten, GoogleMaps und GPS-Daten
– Camino Ingles Etappenplanung und Länge
– Camino Ingles Wegbeschreibung
– Kombi-Wanderung: Camino Ingles + Camino Finisterre
– Höhenprofile

Wissenswertes
– An- und Abreise
– Reisezeit und Klimadaten
– Unterkünfte und Herbergen
– Camino Ingles Kosten

Tipps und Infos für die Vorbereitung
– Etappen- und Reiseplanung
– Packliste
– Pilgerpass
– Weiterführende Links und Kontakte
– Von Erfahrungen profitieren

Camino Ingles: Pilgerweg der Seefahrer

Einst war der Camino Ingles ein beliebter Pilgerweg für Schiffsreisende und Seefahrer. Seinen Namen verdankt er dabei der Tatsache, dass es insbesondere Pilger aus dem früheren Königreich England waren, die an den Häfen von Ferrol und A Coruna mit ihren Schiffen andockten, um von dort aus zu Fuß weiter nach Santiago de Compostela zu gelangen. Heute finden sich auf dieser Route Jakobsreisende aus allen Ecken der Welt ein. Sie kommen mit dem Zug, dem Flugzeug oder Bus und Jahr für Jahr werden es mehr.

Hier sieht man ein Balkendiagramm mit der Pilgerstatistik 2019, das die Beliebtheit der Jakobsweg zeigt.
Trotz zunehmender Beliebtheit ist der Camino Ingles noch immer ein Geheimtipp und relativ wenig frequentiert.

2010 waren es gerade einmal 6.442 (2,37%) Pilger und Wanderer auf dem Camino Ingles, die offiziell in der Statistik des Pilgerbüros in Santiago de Compostela verzeichnet wurden. Bis 2019 hatte sich die Anzahl mehr als verdoppelt auf insgesamt 15.780 (4,54%). Sicher, im Vergleich mit dem mit Abstand am stärksten frequentierten Jakobsweg Camino Frances ein verschwindend geringer Anteil, doch mit Tendenz steigend.

Kurzcharakteristik

Aber warum erhält der Camino Ingles immer mehr Zuspruch? Was macht diesen Weg im Vergleich zu den populären Jakobswegen aus? Für wen ist der englische Jakobsweg geeignet? Ein Blick auf die wichtigsten Merkmale:

  • Mit rund 115 Kilometern Länge bei Start in Ferrol benötigt man für den Camino Ingles nicht mehrere Wochen, sondern kann das Jakobswegziel Santiago de Compostela binnen weniger Tage erreichen. Dies ist ideal für alle, die testweise „Jakobsweg-Atmosphäre“ schnuppern möchten oder sich aus Zeitmangel nur einen Kurztrip auf einem Jakobsweg gönnen können.
  • Das Höhenprofil des Camino Ingles ist moderat und die körperliche Herausforderung entsprechend auch für weniger Wander-Geübte überschaubar.
  • Der Camino Ingles führt durch eine abwechslungsreiche Umgebung, die von Küstennähe und Fischerdörfern bis zur ländlichen Idylle Galiciens reicht.
  • Trotz zunehmender Beliebtheit ist der Camino Ingles nach wie vor wenig „bewandert“ und bietet daher wesentlich mehr Ruhe als andere Jakobsweg-Alternativen in Spanien und Portugal.
Hier sieht man eine mit "Pablo Lopez 2016" signierte Schwarz-Weiß-Zeichnung, auf einer Wand in Ferrol, mit einer Person von hinten, die einen Rucksack trägt und durch Arkaden läuft.
Wandgemälde in Ferrol. Signatur: „Pablo Lopez 2016“

Kurz: Der Camino Ingles ist DER Jakobsweg für alle Anfänger und erfahrene Pilger und Wanderer, die für kurze Zeit den Alltag hinter sich lassen und dies mit dem Ziel Santiago de Compostela verbinden möchten. Ein Vorhaben, für das gleich zwei Wegvarianten zur Verfügung stehen, wie man der nachfolgenden GoogleMap entnehmen kann.

Camino Ingles Karten, GoogleMaps und GPS-Daten

Die meist genutzte Route des Camino Ingles startet in Ferrol, die andere beginnt in der A Coruna. Beide Streckenvarianten treffen in Hospital de Bruma (vgl. orangefarbenes Kreuzsymbol auf der Karte) zusammen und verlaufen dann die letzten rund 41 Kilometer auf einem gemeinsamen Weg bis nach Santiago de Compostela.

Camino Ingles Wegvariante Startpunkt Ferrol
Die meisten, die den Camino Ingles laufen, starten in der Hafenstadt Ferrol. Von hier aus sind es insgesamt 115 Kilometer und in der Regel fünf bis sechs Tagesetappen nach Santiago de Compostela (vgl. blaue Linie).

Camino Ingles Wegvariante Startpunkt A Coruna
Der alternative Startpunkt des Camino Inglés ist A Coruna. Mit rund 74 Kilometern ist diese Wegvariante (vgl. orangefarbene Linie bis Hospital de Bruma, danach weiter mit blau) um einiges kürzer und kann relativ gemütlich in vier Tagen bewerkstelligt werden.

Navigationsunterstützung für den Camino Ingles
Die Wegstrecke des Camino Ingles ist generell mit den typischen Jakobswegsymbolen gelber Pfeil oder Muschel gekennzeichnet. Dennoch weist die Beschilderung an einigen Stellen immer einmal wieder Lücken auf, die zu ungewollten Umwegen führen können. Aus diesem Grunde empfiehlt es sich auch bei der nur wenige Tage andauernden Jakobswegreise die Route im Vorfeld zu planen und für die Orientierung vor Ort eine Navigationsunterstützung im Gepäck zu haben.

Gerne genutzt werden digitale Karten auf dem Mobiltelefon wie vorstehende GoogleMap, um im Zweifelsfall wieder auf den richtigen Weg zu kommen. Als Alternative werden darüber hinaus GPS-Daten für eine durchgängige Navigation eingesetzt. Die entsprechenden .gpx-Dateien stehen für alle Interessierten kostenlos im HelloWorld-DownloadCenter zur Verfügung. Einfach auf den Banner klicken.

Camino Ingles Etappenplanung und Länge

Wie für beide Varianten des Camino Ingles die konkrete Etappenplanung aussehen kann, zeigt nachfolgende Übersicht. Für den Camino Ingles ab Ferrol wird dabei von insgesamt sechs Etappen ausgegangen, ab A Coruna erreicht man in diesem Beispiel innerhalb von vier Tagen das Ziel Santiago de Compostela.

Etappevon - bisDistanz
Teil 1a . Wegvariante mit Start Ferrol . Etappen 1a - 4a . ca. 74 km
1aFerrol - Xubia - Neda16 km
2aNeda - Fene -Pontedeume13 km
3aPontedeume - Mino - Betanzos20 km
4aBetanzos - Presedo - Hospital de Bruma25 km
Teil 1b . Wegvariante mit Start A Coruna . Etappen 1b - 2b . ca. 33 km
1bA Coruna - O Burgo -Sergude20 km
2bSergude - Hospital de Bruma13 km
Teil 2 . Gemeinsamer Wegabschnitt . Etappen 5a - 6a / 3b - 4b . ca. 41 km
5a/3bHospital de Bruma - O Outeiro - Sigueiro25 km
6a/4bSigueiro - Santiago de Compostela16 km

Camino Ingles – eine Wegbeschreibung

Ferrol oder A Coruna? Wo soll die eigene Jakobswegreise auf dem Camino Ingles starten? Wie ist die landschaftliche Umgebung einzuschätzen? Ein paar Einblicke zur Wanderumgebung und zur Wegbeschaffenheit unterstützen bei der Beantwortung dieser Fragen.

Wegvariante mit Startpunkt Ferrol . Etappen 1a-4a (Teil 1a)

Stationen: Ferrol > Xubia (13 km) > Neda (3 km) > Fene (3 km) > Pontedeume (10 km) > Mino (9,5 km) > Betanzos (10,5 km) > Presedo (12 km) > Hospital de Bruma (13 km)

Bei der Wegvariante 1 des Camino Ingles ist bereits der Startpunkt Ferrol eine Reise wert. Die Hafenstadt mit ihren kleinen mittelalterlichen Gassen hat Charme und ein Bummel im historischen Viertel „Ferrol Vello“ – vielleicht mit einem Gläschen Wein in einer der traditionellen Bars verbunden – ist ein gelungener Auftakt für die bevorstehende Jakobswegreise nach Santiago de Compostela.

Am alten Hafen, in der Nähe der Touristeninformation, der „Oficina Municipal de Turismo y de Atención al Peregrino“, beginnt die erste Etappe. Es ist eine Etappe entlang der Ria de Ferrol, bei der vor allem Küstenliebhaber auf ihre Kosten kommen. Die gesamte Strecke bis zum 16 Kilometer entfernten Tagesziel Neda steht unter dem Motto „Meerblick inklusive“. Immer wieder bietet sich während der Wanderung eine wunderbare Aussicht auf das Wasser, begleitet von Hafenkränen und Containerschiffen im Hintergrund. Eine Aussicht, die sich am nächsten Tag erst einmal ändern wird.

Das Bild zeiht die gläserne Eingangstür des Tourismusbüros in Ferrol, Anlaufstelle für Camino Ingles-Reisende.
Ganz in der Nähe des Tourismusbüros in Ferrol startet der Camino Ingles.

Bei der 13 Kilometer kurzen zweiten Etappe des Camino Ingles von Neda nach Pontedeume wird nämlich der flache Weg entlang des Meeresarmes abgelöst durch einen Gang in leicht hügeligem Gelände und durch kleine Dörfer. Erst kurz vor Zielerreichung kann man sich dann doch noch auf einen Tagesausklang an der Küste freuen. Dort, wo die Ria de Ares in den Fluss Eume übergeht, lädt erst der Sandstrand von Cabanas zur Pause ein und dann die galicische Gastronomie zum kulinarischen Genuss in Pontedeume. Das Tagesziel ist erreicht.

Küste und ländliche Umgebung wechseln sich ab

Weiter geht es mit Etappe 3 von der Kleinstadt am Fluss nach Betanzos. 20 Kilometer stehen auf der Agenda. Die erste Hälfte der Strecke durchstreift man ländliche Umgebung, bis in der Höhe von Mino das Meer erneut in greifbare Nähe rückt. Noch ein kleiner Ausflug durch den kleinen Ort, danach ist die Küstenzeit auf dem Camino Ingles jedoch endgültig vorüber. Ein letzter Blick auf das Feuchtgebiet der Ria de Betanzos, ab dann prägt das grüne Galicien den weiteren Weg.

Hier sieht man den Ausblick, den man an der Ria de Betanzos in Galicien hat.
Letzter Ausblick hinaus auf die Ria de Betanzos an der Puente Pedrido.

Über Wiesen, Felder und durch Waldstücke nähert man sich dem dritten Tagesziel, der historischen Stadt Betanzos. Sie zählt für viele Pilger zu einem der schönsten Orte auf dem englischen Weg. Die Altstadt soll eine der am besten erhaltenen in ganz Galicien sein und wer Lust auf eine kleine Besichtigungsrunde hat, findet hier eine gute Gelegenheit, um die galicische Kultur und Geschichte ein wenig näher kennenzulernen. Dann geht es auch schon weiter mit Etappe 4.

Relativ einsam zieht sich diese auf dem rund 25 Kilometer langen Weg von Betanzos bis nach Hospital de Bruma durch die Landschaft. Nur vereinzelt kreuzt man kleinere Ortschaften, ansonsten gibt es weit und breit vor allen Dingen Natur pur bis man schließlich die öffentliche Herberge erreicht. Jetzt befindet man sich an dem Platz, ab dem sich die beiden Varianten des Camino Ingles zu einem Weg vereinen.

Wegvariante mit Startpunkt A Coruna . Etappen 1b-2b (Teil 1b)

Stationen: A Coruna > O Burgo (10 km) > Sergude (10 km) > Hospital de Bruma (13 km)

In vier Tagen zu Fuß nach Santiago de Compostela: Das verspricht die „Blitz-“Variante des Camino Ingles mit Startpunkt A Coruna. Mit einer Gesamtlänge von lediglich 74 Kilometern bis zum Ziel führt auch sie durch Galicien, jedoch mit weniger Meerblick und nicht ganz so abwechslungsreich, wie die Wegvariante mit Start in Ferrol.

Der Camino Ingles beginnt hier im historischen Zentrum A Corunas. Die ersten sieben Kilometer geht es quer durch die Stadt am Straßenrand und auf Bürgersteigen entlang, bis man das Randgebiet erreicht und einen ersten Blick auf die Ria do Burgo erhaschen kann. Wer etwas Meeresluft schnuppern möchte, hat dazu drei Kilometer lang Zeit. Dann setzt sich ab O Burgo der Weg Schritt für Schritt immer tiefer ins Landesinnere fort, bis man nach rund 20 Kilometern das Tagesziel der ersten Etappe erreicht: Sergude.

Bei der folgenden, zweiten Etappe ist von der vergleichsweise dicht besiedelten Peripherie A Corunas nur noch wenig zu spüren. Streusiedlungen, Felder und Wälder prägen das eher einsame Umfeld von Sergude nach Hospital de Bruma. 13 Kilometer kurz ist diese Strecke bis man am Tagesziel und damit an dem Punkt ankommt, ab dem man mit den Weggefährten zusammentrifft, die die Camino Ingles Variante mit Startpunkt Ferrol gewählt haben.

Wichtig zu wissen: die 100-Kilometer-Regel
Wer die Route mit Start in A Coruna wählt, hat in Santiago de Compostela keine Berechtigung, die begehrte Pilgerurkunde – die Compostela – entgegenzunehmen. Der Grund hierfür ist die 100-Kilometer-Regel. Diese besagt, dass mindestens 100 Kilometer zu Fuß auf dem Jakobsweg bis zur Ankunft in der Pilgerhauptstadt zurückzulegen sind, wenn die Pilgerschaft offiziell anerkannt werden soll.

Gemeinsamer Wegabschnitt ab Hospital de Bruma . Etappen 5a-6a/3b-4b (Teil 2)

Stationen: Hospital de Bruma > O Outeiro (10 km) > Sigueiro (15 km) > Santiago de Compostela (16 km)

In Hospital de Bruma stößt die Wegvariante 1 des Camino Ingles auf die Wegvariante 2. Gleichgültig, ob man als Startort Ferrol oder A Coruna gewählt hat, heißt es jetzt für alle auf zum Endspurt nach Santiago de Compostela. Und dieser Endspurt ist vor allem wieder eines: grün. Das ländliche Galicien und Wälder bilden die Kulisse des rund 41 Kilometer langen letzten Teilstücks des englischen Weges.

Die meisten Pilger legen die relativ abgelegene, aber sehr schöne Strecke in zwei Etappen zurück. Der erste Zwischenstopp erfolgt in den meisten Fällen nach gut 25 Kilometern in Sigueiro, bevor die letzte Etappe bis zur Pilgerhauptstadt auf der Tagesordnung steht.

Die Wegbeschaffenheit des Camino Ingles

Die Wegbeschreibungen zeigen, dass der Camino Ingles ein vielfältiges Landschaftsbild bereithält und durch Küstenregionen ebenso wie durch ländliche Gegenden Galiciens führt. Stellt sich nun aber noch die Frage nach der Wegbeschaffenheit.

Hier sieht man eine unbefestigte asphaltierte Straße, rechts und links gesäumt von Büschen und von Bäumen.
Viel Asphalt aber (fast) kein Verkehr: Wege auf dem englischen Jakobsweg

Unbefestigte, asphaltierte aber wenig befahrene Wege prägen den Camino Ingles.

Dazu hier kurz das Wichtigste: Wie bei vielen Jakobswegen geht es auch auf dem Camino Ingles nicht nur über Wiesenpfade, Feld- und Forstwege. Vielmehr müssen häufiger auch Abschnitte auf unbefestigten und asphaltierten Straßen zurückgelegt werden. Die gute Nachricht jedoch: Selten handelt es sich dabei um stark befahrene Fahrbahnen. Im Gegenteil. Die Straßen, die man während der Camino Ingles-Reise passiert, sind in der Regel wenig frequentiert, so dass man entspannt seines Weges gehen kann. Doch langweilig wird es hier nicht.

Entspannen ist die Kunst, auch in der Abgeschiedenheit keine Langweile zu bekommen.

Wer die Augen offenhält kann nicht nur die Bewegung durch das schöne Galicien genießen, sondern auch an jeder Ecke „Bemerkenswertes“ entdecken. Von alten Häusern, Kirchen und Kornspeichern mit dem Charme der Vergangenheit, bis hin zu kleinen steinernen Trinkwasserbrunnen, in Hausfassaden gemeiselte Steinfiguren …

Aus zwei mach eins: Kombiwanderung von Ferrol bis Finisterre

Vier oder sechs Tage auf dem Camino Ingles erscheinen aber nun doch ein wenig zu kurz für die geplante Auszeit und Jakobswegreise? Zwei Wochen wären denkbar, aber die populären, stark frequentierten Wege sind keine Option? Wie wäre es mit einer unkomplizierten Verlängerung des englischen Weges? Mit einer Anschlusswanderung mit Startpunkt Santiago de Compostela bis ans Ende der Welt zum Kilometerstein Null? Hier eine beispielhafte Etappenplanung für die Kombi-Wanderung „Camino Ingles + Camino Finisterre“:

Tag 1Anreise in Ferrol
Tag 2 - 7Camino Ingles ab Ferrol
Etappe 1 - 6 . 115 Kilometer
Tag 8Aufenthalt in Santiago de Compostela
Tag 9 -13Camino Finisterre über Cee
Etappe 7 - 11 . 90 Kilometer
Tag 14Abreise aus Finisterre
Vormittag: Bus nach Santiago de Compostela
Nachmittag/Abend: Weiterreise in den Heimatort
LESETIPP: Wer mehr über den „Weg ans Ende der Welt“ wissen möchte, findet jede Menge Wissenswertes und Tipps im Beitrag „Camino Finisterre“.

Camino Ingles Höhenprofil

Wenig frequentiert und gespickt mit reizvollen Landschaften präsentiert sich der Camino Ingles. Doch wie anstrengend ist es, diesen Weg zurückzulegen? Ein Blick auf das Höhenprofil.

Mit einem Gesamtaufstieg von 2.500 Höhenmetern und einem Gesamtabstieg von 2.200 Höhenmetern verfügt der Camino Ingles über ein relativ moderates Höhenprofil. Der Weg verläuft zwar immer wieder nach oben und nach unten in der für Galicien typischen Hügellandschaft, jedoch selten mit drastischen Höhenunterschieden binnen weniger Kilometer. Dennoch kann das ein oder andere Teilstück des englischen Weges durchaus herausfordernd sein.

Höhenprofil bei Start in Ferrol (Teil 1a)

Ferrol – Hospital de Bruma
Etappen 1a-4a . Distanz ca. 74 km
Anstieg: ca. 2356 m . Abstieg: ca. 1965 m
Min. ca. 0 m . Max. ca. 461 m

Die Grafik zeigt das Höhenprofil des Camino Ingles ab Ferrol.
Höhenunterschiede des Camino Ingles bei Start in Ferrol.

Auf dem Weg von Ferrol nach Hospital de Bruma geht es aber erst einmal gemütlich auf mehr oder weniger flachem Gelände und Meeresspiegelniveau los. Nach Verlassen der Küstenregion kann man sich dann langsam an das Bewältigen von Höhendifferenzen gewöhnen. Insgesamt stehen zunächst vier Aufs und Abs mit Höhenunterschieden zwischen 120 und 160 Meter auf dem Plan, die jeweils in einer Distanz von zwei bis vier Kilometern überwunden werden müssen. Schweißtreibend wird es aber erst die letzten rund 13 Kilometer vor Bruma. Dann nämlich heißt es auf gut 400 Meter ü.d.M. zu gelangen mit abschnittsweise relativ steilen Aufstiegen.

Höhenprofil bei Start in A Coruna (Teil 1b)

A Coruna – Hospital de Bruma
Etappen 1b-2b . Distanz ca. 33 km
Anstieg: ca. 1054 m . Abstieg: ca.675 m
Min. ca. 0 m . Max. ca. 463 m

Hier sieht man das Höhenprofil des Camino Ingles bei Start in A Coruna.
Höhenprofil des ersten Wegabschnittes des Camino Ingles bei Start in A Coruna.

Bei der Wegvariante des Camino Ingles ab A Coruna zeigt sich der Verlauf des Höhenprofils ähnlich. Die spürbaren Aufstiege steigern sich hier langsam von 60 auf 100 und schließlich auf 180 Höhenmeter. Die eigentliche Herausforderung folgt jedoch erst nach rund 24 der insgesamt 33 Kilometer langen Strecke. Wie bei der Wegvariante mit Start in Ferrol muss dann nämlich der Höhenunterschied von 400 Metern Richtung Hospital de Bruma bewältigt werden. Jedoch dürfte dieser Kraftakt ein wenig größer sein, erfolgt die Steigung doch binnen wesentlich kürzerer Distanz – nämlich sechs Kilometer – als dies bei Wegvariante 1 der Fall ist.

Höhenprofil gemeinsamer Weg ab Hospital de Bruma (Teil 2)

Hospital de Bruma – Santiago de Compostela
Etappen 5a-6a/3b-4b . Distanz ca. 41 km
Anstieg: ca. 758 m . Abstieg: ca. 900 m
Min. ca. 225 m . Max. ca. 417 m

Hier sieht man das Höhenprofil des Camino Ingles zwischen Hospital de Bruma und Santiago de Compostela.
Die hügelige Landschaft Galiciens spiegelt sich in den Höhenprofil wider.

Das hügelige, galicische Landschaftsbild Galiciens spiegelt sich schließlich auch beim Blick auf das Höhenprofil des gemeinsamen Wegabschnittes des Camino Ingles deutlich wider. Von Hospital de Bruma aus geht es erst einmal sechs Kilometer bergab. Danach verläuft der Weg, wie die nachstehende Grafik veranschaulicht, in stetigem Auf und Ab zwischen rund 220 und 340 Meter ü.d.M.

An- und Abreiseinfos zum Camino Ingles

Dass der Camino Ingles durchaus eine Jakobswegreise wert sein kann, haben die vorstehenden Informationen und Wegbeschreibungen gezeigt. Doch wie gelangt man zu den Startpunkten?

Links für die An- und Abreise Planung

Fuhren die Pilger in früheren Zeiten mit dem Schiff an die Häfen von A Coruna und Ferrol, um sich von dort aus auf den Jakobsweg zu begeben, ist dies zwischenzeitlich – wenn überhaupt – nur sehr vereinzelt der Fall. Heute sind Flugzeuge, Züge und Fernbusse die bevorzugten Verkehrsmittel, wenn es um die An- und Abreise zum Camino Ingles geht.

TIPP: Um einen Überblick über die besten Transportmöglichkeiten zu erhalten, empfiehlt es sich neben Flugsuchmaschinen vor allem auch einen Blick auf verkehrsmittelübergreifende Portale zu werfen. Darüber hinaus sind Webseiten der öffentlichen Verkehrsmittel in Spanien hilfreich für die Planung der An- und Abreise. Hier einige Links zu den wichtigsten Seiten und Beispiele für die An- und Abreise aus Recherchen mit Hilfe der Suchmaschine rome2rio:

Verkehrsmittelübergreifend
Rome2Rio

(Fern-)busverbindungen
Flixbus

Öffentliche Verkehrsmittel in Spanien
Renfe – spanisches Bahnunternehmen
Monbus
Empresa Freire (Flughafen-Shuttleservice von Santiago de Compostela zum Airport)

Beispiel für die Anreise zum Startpunkt Ferrol

Für die Anreise zum Camino Ingles Startpunkt Ferrol empfiehlt sich vor allem ein Flug nach Santiago de Compostela und von dort die Weiterfahrt mit dem Bus oder Zug. Beispiel:

Flug Frankfurt > Santiago de Compostela Flughafen > Bus Santiago de Compostela Zentrum
Reisedauer ca. 2,75 Stunden bei Direktflug . Kosten: 65 € bis 170 €
(zzgl. Zeit und Kosten für den Transfer vom Heimatort zum Flughafen Frankfurt)

> Weiterfahrt Santiago de Compostela > Ferrol
mit dem Bus . Reisedauer ca. 1,5 Stunden . Kosten: 8 € bis 15 € (Flixbus)
mit dem Zug . Reisedauer ca. 2 Stunden . Kosten: 11 € bis 17 € (Renfe)

Beispiel für die Anreise zum Startpunkt A Coruna

Wenngleich A Coruna im Gegensatz zu Ferrol über einen großen Flughafen verfügt, kommt ein Flug dorthin nur bedingt in Frage. Der Grund: Die wenigsten Fluggesellschaften fliegen die große Hafenstadt direkt aus Deutschland an. Vielmehr führt ihre Route meist über Zwischenstopps zum Beispiel in Barcelona oder London, was die Reisedauer unter Umständen unnötig verlängert. Daher auch hier das folgende Beispiel einer Anreise über Santiago de Compostela:

Flug Frankfurt > Santiago de Compostela Flughafen > Bus Santiago de Compostela Zentrum
Reisedauer ca. 2,75 Stunden bei Direktflug . Kosten: 65 € bis 170 €
(zzgl. Zeit und Kosten für den Transfer vom Heimatort zum Flughafen Frankfurt)

> Weiterfahrt Santiago de Compostela > A Coruna
mit dem Bus . Reisedauer ca. 1 Stunde . Kosten: 5 € bis 10 € (Monbus)
mit dem Zug . Reisedauer ca. 30 Minuten . Kosten: 8 € bis 11 € (Renfe)

Beispiele für die Abreise aus Santiago de Compostela

Im Vergleich zur Anreise an die Startpunkte des Camino Ingles ist die Abreise vom Zielort Santiago de Compostela aus unkompliziert. Ein Flughafen-Shuttleservice der Busgesellschaft Empresa Freire sorgt dafür, dass man schnell von der Innenstadt zum Flughafen gelangt. Von dort gibt es Flugangebote für viele Städte Deutschlands, wenngleich auch hier oft mit Zwischenstopps gerechnet werden muss. Beispiel:

Bus Santiago de Compostela Busbahnhof – Flughafen > Flug über Madrid nach Stuttgart Flughafen > Zug nach Stuttgart Hauptbahnhof
Reisedauer ca. 6,5 Stunden (inkl. 2 Stunden Umstieg) . Kosten: 50 € bis 180 €
(zzgl. Zeit und Kosten für den Transfer von Stuttgart in den Heimatort)

TIPP: Alternativ und je nach anzusteuerndem Heimatflughafen kann die Abreise aus dem portugiesischen Porto eine Option sein. Trotz einer Busfahrt von rund 3,5 Stunden ist die Reisedauer mit einem Flug von Santiago de Compostela aus vergleichbar, da von Porto aus mehr deutsche Zielflughäfen mit einem Direktflug erreichbar sind, als dies von der Pilgerhauptstadt aus der Fall ist.

Bus Santiago de Compostela Busbahnhof > Porto, Flughafen (Flixbus) > Direktflug nach Stuttgart Flughafen
Reisedauer ca. 6,5 Stunden bei Direktflug . Kosten: 80 € bis 150 €
(zzgl. Zeit und Kosten für den Transfer von Stuttgart in den Heimatort)

Beste Reisezeit und Wetter für den Camino Ingles

Langsam aber sicher nimmt die zunächst vage Idee einer Reise auf dem Camino Ingles Gestalt an. Doch bevor die Planungen konkret werden, bleibt noch die Frage zu klären: Wann ist die beste Zeit um zu Fuß von Ferrol – oder alternativ von A Coruna aus – Richtung Santiago de Compostela zu wandern? Bei der Suche nach einer Antwort hilft der Blick auf zwei Aspekte: Wie sieht das Pilgeraufkommen auf dem englischen Jakobsweg im Jahresverlauf aus? Und: Mit welchem Wetter ist wann zu rechnen?

Pilgeraufkommen auf dem Camino Ingles

Eine Antwort darauf, wie viele (registrierte) Pilger und Wanderer jeden Monat auf dem Camino Ingles unterwegs sind, bietet die Pilgerstatistik des Pilgerbüros in Santiago de Compostela.

Das Chart zeigt das Pilgeraufkommen auf dem Camino Ingles pro Monat im Jahr 2019.
Das Pilgeraufkommen des Camino Ingles im Jahresverlauf.

Die grundsätzliche Verteilung ähnelt dabei erwartungsgemäß dem Pilgeraufkommen pro Monat, wie es auch bei anderen Jakobswegen zu beobachten ist. Demnach muss man im Juli und August mit dem höchsten Aufkommen rechnen. In den Wintermonaten bis ins Frühjahr hinein sind hingegen nur vereinzelt Jakobswegreisende auf dem Weg anzutreffen.

Das Klima im Jahresverlauf

Dies bedeutet jedoch nicht, dass eine Reise auf dem Camino Ingles vor allem in den Sommermonaten attraktiv ist. Vielmehr kann man diesen Jakobsweg im Grunde das ganze Jahr über begehen. Galicien hat ein eher mildes Klima ohne Extreme. Schnee und Frost in den Wintermonaten sind ebenso selten wie Gluthitze im Hochsommer, wie man sie zum Beispiel auf dem französischen Jakobsweg oder der Via de la Plata erleben kann.

Wie das Klimadiagramm zeigt, überschreiten die Temperaturen in der Regel nicht die 25 Grad Linie und fallen tagsüber selbst in den Wintermonaten nicht unter 10 Grad. Nur die Niederschlagsmengen variieren je nach Jahreszeit.

Hier sieht man das Klimadiagramm mit Niederschlagsmengen und Temperaturen für die Region Galicien in Spanien
Galicien hat ein angenehmes moderates Klima. Einziger Wermutstropfen: Regen ist hier ständiger Begleiter.

Die Tatsache jedoch, dass es regnet, ist auf dem Camino Ingles – wie in ganz Galicien – das ganze Jahr über keine Seltenheit. Es handelt sich hierbei normalerweise eher um kurze Schauer und nicht um tagelanges Regenwetter. Wer jedoch das Regenrisiko auf seiner Jakobswegreise minimieren möchte, sollte sich zwischen April und September auf den Camino Ingles begeben. Dann nämlich sind die Tage mit Niederschlag (verhältnismäßig) gering.

TIPP: Bei der Planung des Reisetermines nicht vergessen, dass in Juli und August die Hauptferienzeit ist. Dann sind auch viele Urlaubsgäste in der Gegend rund um die Camino Ingles-Route unterwegs, die in der Pilgerstatistik gar nicht auftauchen. Günstige Übernachtungsmöglichkeiten könnten daher in diesen Hochsommermonaten schnell rar werden.

Unterkünfte und Herbergen

Apropos günstige Übernachtungsmöglichkeiten. Wie steht es um die Verfügbarkeit von Unterkünften und insbesondere Herbergen auf dem Camino Ingles?

Wenngleich die Infrastruktur Stück für Stück erweitert wird, lässt das Herbergennetz noch zu wünschen übrig. Öffentliche bzw. kirchliche Herbergen bieten lediglich an den offiziell publizierten Etappenzielen ein Bett an. Auf der Wegvariante mit Startpunkt Ferrol sind dies Neda, Pontedeume, Mino, Betanzos und Hospital de Bruma. Der Camino Ingles von A Coruna aus verfügt lediglich in Sergude über eine Herberge. Die jeweiligen Standorte, sind in der nachfolgenden GoogleMap mit dem HelloWorld Logo markiert.

Selbstverständlich stehen darüber hinaus aber anderweitige Unterkünfte wie private Herbergen, Pensionen und Hotels zur Verfügung, die über einschlägige Buchungsportale gefunden werden können. Allerdings ist hier mit anderen Preisen für die Übernachtung zu rechnen, wie dies bei öffentlichen und kirchlichen Herbergen der Fall ist.

LESETIPP: Ausführliche Informationen zu den unterschiedlichen Übernachtungsmöglichkeiten auf Jakobswegen und deren Besonderheiten gibt es im Beitrag „Jakobsweg Pilgerherbergen und andere Unterkünfte“.

Camino Ingles – Kosten auf dem englischen Weg

Doch mit welchen Kosten ist für die Reise auf dem Camino Ingles überhaupt zu rechnen?

Einmalige, zeitunabhängige Ausgaben, wie zum Beispiel für die Ausrüstung und Kleidung, sind mit denen anderer Jakobswege vergleichbar und können gut 200 € und mehr betragen. Denn obwohl der englische Jakobsweg nur wenige Tage dauert, sind viele Ausrüstungsgegenstände und eine funktionsgerechte Kleidung unverzichtbar. Wie hoch die finanziellen Belastungen dabei sind, kann nicht pauschal beantwortet werden, da jeder Reisende für den Jakobsweg einen anderen (Beschaffungs-)Bedarf hat.

Ebenso wenig pauschal kann die Frage nach den Kosten unterwegs beantwortet werden. Auch diese können erheblich schwanken, abhängig davon, in welchen Unterkünften man nächtigt und auf welche Weise man sich verpflegt.

Im günstigsten Falle kann man schon mit rund 20 € pro Tag auskommen. Dabei geht man von einer Übernachtung in öffentlichen oder kirchlichen Herbergen für 5 bis 8 € pro Nacht aus und einem Verpflegungsbedarf in Höhe von rund 12 bis 15 €. Bei einer sechstägigen Camino Ingles-Reise von Ferrol nach Santiago de Compostela würden demnach die Gesamtkosten während des Unterwegs-seins mit lediglich rund 120 € zu Buche schlagen – ohne Budgetreserve und unerwartete Ausgaben zum Beispiel für Gesundheit.

LESETIPP: Für alle, die ihre Reise auf dem Camino Ingles genauer kalkulieren wollen, gibt es detaillierte Informationen zu den Kostenfaktoren, Tipps zu Anschaffungen und Einsparungen sowie ausführliche Kalkulationsbeispiele im Beitrag „Jakobsweg Kosten: Wie teuer ist die (Pilger-)reise?“.

Tipps und Infos für die Vorbereitung

Die Entscheidung ist gefallen: Der Camino Ingles ist der Jakobsweg der Wahl. Viele Informationen sind bereits eingeholt, die konkreten Vorbereitungen können starten.

Etappen- und Reiseplanung

Bei der Reiseplanung steht vor allem die Beantwortung folgender Fragen im Vordergrund:

  • Wie viele Tage soll die Reise auf dem Camino Ingles inkl. An- und Abreise dauern?
  • Ferrol oder A Coruna? Wo soll der Weg beginnen?
  • Sollen Puffer- bzw. Pausentage eingeplant werden, falls ja, wo?
  • Welche Distanzen bzw. Etappen möchte man pro Tag zurücklegen?
  • Mit welchen Verkehrsmitteln soll die Anreise, wie die Abreise erfolgen?
  • Und: Wann soll die Reise starten?

Packliste für die Reise auf dem Camino Ingles

Aber auch die Beschäftigung mit der Packliste benötigt einige Zeit: Was gehört in den Rucksack? Welche Ausrüstungsgegenstände sind vielleicht schon vorhanden? Welche müssen noch besorgt werden?

Wichtig dabei: Unabhängig vom persönlichen Bedarf sollte man stets darauf achten, dass das Rucksackgewicht überschaubar bleibt, damit man während der Wanderschaft auf dem Camino Ingles nicht zu viel Ballast (er-)tragen muss. Als Daumenregel gilt nicht mehr als zehn bis 12 Prozent des eigenen Körpergewichts auf den Schultern zu tragen.

LESETIPP: Wer sich für die Zusammenstellung der Ausrüstung Anregungen und Impulse holen möchte, findet diese im Beitrag „Packliste Jakobsweg: Das kommt in den Rucksack“.

Pilgerausweis

Ein Utensil, dass auf jeden Fall ins Gepäck gehört, wenn man in öffentlichen und kirchlichen Herbergen nächtigen will, ist der Pilgerausweis. In diesen Unterkünften muss nämlich dieses wichtige Pilgerdokument mitgeführt und an den jeweiligen Etappenzielen abgestempelt werden. Nur dann ist man dazu berechtigt, einen Platz in der Herberge zu belegen.

Den ersten Stempel auf dem Camino Ingles erhält man direkt an den Startpunkten Ferrol und A Coruna in den Touristeninformationsbüros oder auch in den Unterkünften.

LESETIPP: Alle wichtigen Informationen zum Jakobsweg Pilgerausweis: seine Rolle auf dem Jakobsweg, wo man ihn bestellen und wie man ihn nutzen kann.

Hier ein Überblick, wo sich die Touristeninformationen bei den jeweiligen Startpunkten Ferrol und A Coruna sowie am Zielort Santiago de Compostela befinden:

Ferrol
Tourismusbüro
Oficina Municipal de Turismo y de Atención al Peregrino
Paseo Marina, 6, Tel.: +34 981 94 42 52

A Coruna
Touristeninformationsbüro
Oficina de Turismo Coruña
Plaza de María Pita, 6, Tel.: +34 981 923 093

Santiago de Compostela
Zentrales Tourismusbüro
Turismo de Santiago
Rua do Vilar, 63, Tel.: +34 981 55 51 29

Pilgerbüro Oficina de Acogida al Peregrino
Rua Carretas, 33, Tel.: +34 981 568 846

Camino Ingles Erfahrungsaustausch

Regionale Pilgerstammtische und Jakobsweg-Coaching

Der Camino Ingles steht fest auf der Agenda, die wichtigsten Rahmeninformationen sind eingeholt. Jetzt wäre es noch schön, sich auch mit Gleichgesinnten über das Vorhaben auszutauschen? Vielleicht wäre dann einer der bundesweit vertretenen Pilgerstammtische die passende Adresse, um von Erfahrungen Gleichgesinnter zu profitieren? Einen Überblick über die regionalen Treffpunkte findet man in der nachstehenden GoogleMap.

TIPP: Darüber hinaus lädt HelloWorld zu einem kostenlosen Jakobsweg-Coaching ein und klärt im persönlichen Telefonat gerne anstehende Fragen.

HelloWorld NEWS – Newletter für Jakobswegreisende

Interesse an mehr Informationen über Jakobswege? Für alle Interessierten gibt es hier auf den Seiten von HelloWorld ständig neue Beiträge und nützliche Downloads zur Planung des eigenen Jakobsweges. Um nichts zu verpassen, einfach für die „HelloWorld NEWS“ anmelden und automatisch über Neuigkeiten informiert werden.

Die Abbildung zeigt den Promotionbanner für HelloWorld NEWS für Jakobswegreisende.


Fragen, Anregungen?

Alle vorstehenden Informationen zum Camino Ingles gibt es ebenso kostenlos wie viele nützliche Downloads für die Vorbereitung einer Jakobswegreise. Wir freuen uns aber sehr über Rückmeldungen und lassen uns gerne mit konstruktiven Anmerkungen, Lob und Kritik bezahlen. Wir freuen uns auf den Kontakt! Einfach hier Kommentar hinterlassen. Danke für die Unterstützung.

guest
Bewertungen
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments