Rias Baixas . 25 großartige Momente entlang der galicischen Meeresarme

Das ist das Einstiegsbild zur Galerie über die Rias Baixas, in der Bilder 25 Aufnahmen vom Weg in Galicien zwischen Finisterre und Vigo zeigen.

Dieser Teil unserer Galerieserie zum „Abenteuer 50 Tage Camino Portugues Rundwanderweg“ entführt alle Interessierten an die Rias Baixas und zeigt ausgewählte Bilder einer wunderbaren Region in Galicien.

Abseits der Jakobswege

Der Streckenabschnitt zwischen Finisterre und Vigo deckt über 40 Prozent der gesamten Länge unseres Camino Portugues Rundwanderwegs ab. Mit wenigen Ausnahmen gehört er jedoch nicht zu den Jakobswegen und (bislang) auch nicht zu den touristischen Hotspots. Im Gegenteil:

Dieses schöne Stückchen Erde wird erst langsam von den unterschiedlichen Regionen für (Wander-)aktivitäten erschlossen und so mancherorts muss man mangels Beschilderungen vor allem seinem Orientierungssinn vertrauen und sich ganz nach dem Motto von Hannibal Barkas einen eigenen Weg suchen.

Entweder wir finden einen Weg, oder wir schaffen einen.

Dies mindert den Spaß am Unterwegs-sein in den fjordähnlichen Meeresarmen jedoch in keiner Weise. Im Gegenteil. Die Reise vom Ende der Welt bis in die Ria de Vigo mit der gleichnamigen Hafenstadt lohnt sich wirklich und hält an jeder Ecke neue Eindrücke bereit.

Doch was zeichnet die Rias Baixas aus? Woher kommt unsere Begeisterung? Nun, vielleicht können ein paar ausgewählte Impressionen ein wenig Aufschluss darüber geben.

Von Finisterre bis Vigo: die vielen Gesichter der Rias Baixas in Galicien

Entlang der Rias Baixas zeigt sich Galicien in seiner ganzen Vielfalt. Die Bilder, die man hier beim Unterwegs-sein vor Augen hat, lassen wahrhaft keine Langeweile aufkommen.

Von der galicischen Hügellandschaft mit ihren herrlichen Ausblicken auf den Atlantik über die Küstenstreifen mit den vielen kleinen Fischerorten, den Muschelfarmen und Weinanbaugebieten, bis hin zu Halbinseln und Inseln des „Nationalpark Islas Atlánticas de Galicia“ reicht die Bandbreite der unterschiedlichsten Umgebungen, in denen man sich hier bewegt.

Die größte Düne, der längste Strand, der längste Horrero… Galicien präsentiert sich aber auch als Region der Superlative und der historischen Sehenswürdigkeiten. Steinerne Relikte wie die Überreste der eindrucksvollen Keltensiedlung Castro de Barona, der Torre San Sadurnino, die Ruine eines ehemaligen Wachturmes, die im Meer vor Cambados steht und zahlreiche Jahrhunderte alte Kirchen laden im wahrsten Sinne des Wortes „en passant“ zur Besichtigung ein.

Rias Baixas – herrliche Bilder aus Galicien

Ja, auf dem Camino Portugues Rundwanderweg zwischen Finisterre und Vigo kann man Einiges erleben und bestaunen und ist es dann an der Zeit für eine kleine Pause nutzt man vielerorts einfach die Gelegenheit, den Fuß in den Sand zu stecken oder in einer der kleinen Kneipen in der Seitenstraße irgendeiner Ortschaft unerwartet kulinarische Leckerbissen zu genießen.

Kurz: Die Rias Baixas haben sich für uns als ein echtes kleines (Wander-)Paradies erwiesen und wir freuen uns daher auch ganz besonders, dass wir hier ein paar Momentaufnahmen mit anderen teilen dürfen.

Viel Vergnügen!

Lust auf mehr Bilder?
Hier findest Du unsere gesamte Galerieserie zum Camino Portugues Rundwanderweg.

Deine Meinung interessiert!
Wie gefallen Dir die Bilder von den Rias Baixas in Galicien? Sag uns Deine Meinung! Wir freuen uns auf Deinen Kommentar.

Teile gerne diesen Beitrag

Hinterlasse einen Kommentar