Reisetrend: Auf dem Jakobsweg mit dem Fahrrad

Radreisen liegen im Trend und immer mehr tragen sich mit dem Gedanken den eigenen Jakobsweg mit dem Fahrrad zurückzulegen – vielleicht auch Sie? Dann begleiten Sie die HelloWORLD Redaktion in diesem Beitrag bei einem kleinen Ausflug in die Welt der Jakobswegreisen und erfahren Sie, welche vielfältigen Möglichkeiten für die Buchung einer Radreise zur Verfügung stehen.

Informieren Sie sich hier über Besonderheiten von Radreisen auf dem Jakobsweg, lernen Sie mehr über die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Reiseformen und lassen Sie sich von ausgewählten Reiseideen aus dem JakobswegReisen Marktplatz inspirieren. Von der Individualreise über die geführte Radreise bis zur Reise mit einer eigenen Gruppe: Spezialisierte Reiseanbieter und -veranstalter halten für jeden Bedarf die passenden Services und Angebote bereit – echter Radspaß garantiert!

INHALTSVERZEICHNIS

– Im Trend: Radreise auf dem Jakobsweg
– Buchung einer Radreise: die Reiseformen
– Von Radreiseanbietern profitieren

Mit dem Fahrrad auf dem Jakobsweg – Reiseinspirationen
– Radreise auf dem Camino Portugues da Costa
– Camino Primitivo für fitte Mountainbiker
– Radspaß mit der eigenen Gruppe
– geführte Gruppenradreise auf dem Jakobsweg

Checkliste
– Radreise Auswahlkriterien und Leistungen


Jakobwegreisen Marktplatz Banner mit Schrift "Entdecke hier die ganze Welt der Jakobswegreisen auf einen Blick".


Im Trend: Radreise auf dem Jakobsweg

Aktiv sein und viel von Land und Leuten sehen, gehört laut Radreiseanalyse 2022 des ADFC Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club zu den Hauptgründen, weshalb sich eine wachsende Zahl von Reisenden für eine Auszeit mit dem Fahrrad entscheidet. Nicht zuletzt scheinen dabei moderne Elektrofahrräder diese Reiseart attraktiver denn je zu machen. Immerhin soll heute fast die Hälfte der Radreisenden ein Pedelec nutzen. Kein Wunder: Dank Motorunterstützung können sich nun auch eher ungeübte Gelegenheits- und Freizeitradler an längere Strecken wagen und anspruchsvolle Regionen komfortabel „erfahren“, die bislang vor allem trainierten Tourenradlern vorenthalten waren.

„Nichts ist vergleichbar mit der einfachen Freude, Fahrrad zu fahren.“
John F. Kennedy (35. Präsident der USA, 1917-1963)

Entsprechend finden sich heute auch viele Reisen in den Programmen der Reiseanbieter und Veranstalter wieder, um den Jakobsweg mit dem Fahrrad zu entdecken – nicht nur auf dem populären Camino Frances, sondern auch auf attraktiven Alternativrouten wie dem charmanten Camino Portugues oder dem herausfordernden Camino Primitivo.

Linktipp! Radreisen auf dem Jakobsweg findet man auf dem JakobswegReisen Marktplatz!

Gut zu wissen: der Unterschied zwischen E-Bikes und Pedelecs
Die Begriffe E-Bike und Pedelec werden in den Medien oft synonym verwendet – auch in Reiseprospekten und auf Webseiten der Reiseanbieter. Wenngleich beides Elektrofahrräder sind, die Radfahrer mit einem Elektromotor bis zu 25km/h unterstützen, gibt es einen wichtigen Unterschied: Während man beim Pedelec in die Pedale treten muss, um von dieser Unterstützung zu profitieren, fährt das E-Bike auch ohne den Einsatz von Muskelkraft. Daher ist es ratsam, vor der Buchung einer Fahrradreise auf dem Jakobsweg mit dem Reiseveranstalter zu klären, welche Art von Leihrädern tatsächlich angeboten werden.

Buchung einer Jakobswegreise auf zwei Rädern: Reiseformen

Die Planung einer Radreise auf dem Jakobsweg ist alles andere als trivial, daher wünschen sich viele Jakobsweginteressierte professionelle Unterstützung und begeben sich auf die Suche nach passenden Reiseangeboten von Radreiseprofis. Je nach Bedarf stehen dabei verschiedene Reiseformen mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen zur Buchung bereit.

Besonders beliebt sind die sogenannten Individualreisen. Gut geplant und professionell organisiert, garantieren sie den maximalen Freiraum für das ganz persönliche Jakobsweg-Erlebnis. Geführte Radreisen punkten hingegen vor allem mit dem gemeinschaftlichen Erlebnis und der Begleitung durch qualifizierte Reiseleiter, die unterwegs die komplette Organisation übernehmen und so ein entspanntes Reisen auf dem Jakobsweg sicherstellen.

Welche Radreise auf dem Jakobsweg passt zu mir? Vor- und Nachteile im Vergleich

Individuelle Radreisen Individuelle GruppenradreiseGeführte Gruppenradreisen
Buchbar ab 1 PersonMindestanzahl an Teilnehmern vorgegebenMindestanzahl an Teilnehmern vorgegeben
-Die Gruppe wird selbst zusammengestelltMitreisende kann man sich nicht aussuchen
-Unterwegs mit vertrauten PersonenNeue Leute kennenlernen, Gleichgesinnte treffen
-Ortskundiger Reiseführer vermittelt Hintergrundinfos zu Land und LeutenOrtskundiger Reiseführer vermittelt Hintergrundinfos zu Land und Leuten
-Organisation übernimmt die ReiseleitungOrganisation übernimmt die Reiseleitung
-Begleitfahrzeug, meist bei Bedarf auch PersonentransportBegleitfahrzeug, meist bei Bedarf auch Personentransport
Individuelle Zeiteinteilung und ProgrammgestaltungReiseablauf wird individuell auf die Bedürfnisse der Gruppe angepasstFester Reiseablauf mit Besichtigungen, Pausen etc.
Flexibler ReiseterminFlexibler ReiseterminFester Reisetermin
Gepäcktransport i.d.R. optionalGepäcktransport i. d. R. inklusiveGepäcktransport i. d. R. inklusive
Telefonischer Notfall-ServicePersönliche Rund-um-die-Uhr-BetreuungPersönliche Rund-um-die-Uhr-Betreuung

Vom Insiderwissen der Reiseanbieter profitieren

Ob Individualreise oder geführte Reise: Auf alle Fälle kann man bei Buchung einer Radreise auf dem Jakobsweg vom Insiderwissen der Reiseanbieter und den detaillierten Kenntnissen über die jeweiligen Gegebenheiten vor Ort profitieren.

Die Radreiseprofis wissen, ob die Radtour über spezielle Radwege, schmale Pisten oder breite Trails, über ruhige Land- und Nebenstraßen oder belebte Straßen führt. Sie kennen den Schwierigkeitsgrad jedes Abschnittes, können einschätzen, ob eher flaches oder hügeliges Terrain mit langen steilen Anstiegen und Abfahrten zu erwarten sind. Sie können Auskunft darüber geben, welche Städte angefahren werden sollten, wo sich eine Besichtigung lohnt und welche besonderen Plätze am Rande des Weges darauf warten entdeckt zu werden. Kurz: Sie kennen den jeweiligen Tourencharakter vom Schwierigkeitsgrad über landschaftliche Besonderheiten bis hin zum kulturellen und kulinarischen Angebot.

Hier sieht man Radfahrer auf einem steineren Weg in Portugal.
Radreiseprofis kennen die Wegbeschaffenheiten und können die jeweilige Radreise entsprechend individuell anpassen.

Für die Auswahl der geeigneten Radreise auf dem Jakobsweg stehen aber auch persönliche Aspekte im Fokus: der Fitnesslevel, der bevorzugte Fahrradtyp, die zur Verfügung stehende Zeit und die Reiseerwartung.

Der Fitnesslevel

Wie ist die eigene körperliche Allgemeinverfassung? Welche Erfahrungen existieren bereits mit längeren Radtouren? Und: Möchte man mit oder ohne Hilfe eines Elektromotors die Strecke zurücklegen?

Die Beantwortung dieser Fragen entscheidet darüber, welche Distanzen pro Tag sinnvoll erscheinen. Während Untrainierte auf normalen Tourenrädern möglicherweise schon bei 20 bis 30 Kilometern ihre Grenze erreichen, legen Normalsportliche auf leichten bis moderaten Radstrecken oft gut 50 Kilometer zurück, gut trainierte sogar 80 bis 100 Kilometer. Werden Elektrofahrräder verwendet, können die Distanzen durchaus um einige Kilometer verlängert werden.

Unbedingt beachten: Die Einschätzung des eigenen Fitnesslevels sollte nicht auf Basis von Tagesleistungen gelegentlicher Wochenend- und Sonntagsausflüge erfolgen. Über viele Tage hinweg in die Pedale zu treten, stellt andere Herausforderungen an den Körper wie eine temporäre kurzzeitige Anstrengung.

Genussradler oder sportlicher Tourenradler?

Unabhängig vom Fitnesslevel spielt aber auch die Frage eine Rolle, wie viele Stunden für die Fahrt und wieviel Zeit für Besichtigungen oder Pausen zur Verfügung stehen sollen. Ist man selbst ein sportlicher Tourenradler, der vor allem die Herausforderung anspruchsvoller Gelände sucht, um auf dem Weg nach Santiago de Compostela seiner Radleidenschaft nachzugehen? Oder gehört man eher zu den Genussradlern, die während der Jakobswegtour mit dem Fahrrad Land und Leute erleben und Zeit für Sehenswürdigkeiten und Städtetouren oder ausgiebige Pausen haben möchten, um die schöne landschaftliche Umgebung zu genießen und mit anderen Jakobswegreisenden in Kontakt zu kommen?

Welche Erwartungen auch immer an die perfekte Radreise auf dem Jakobsweg gestellt werden, Angebote gibt es heute für jeden Geschmack, mit vielfältigen Leistungen und in jeder Preisklasse. Hier ein kleiner Vorgeschmack:

Mit dem Fahrrad auf dem Jakobsweg Camino Portugues

Wie wäre es zum Beispiel mit einer 8-tägigen individuellen Radreise auf dem beliebten Camino Portugues da Costa? Von Porto bis Santiago de Compostela dürfen sich Fahrradfreunde hier auf rund 300 abwechslungsreiche Kilometer freuen.

„Bei dieser Jakobswegreise radelt man entlang der wunderschönen Küsten Portugals und Spaniens immer dem portugiesischen Pilgerweg folgend, aber abseits der Menschenmassen und näher bei sich“, berichtet Prof. Dr. Josef Smets, Gründer und Inhaber des Radreisespezialisten France Bike.

Hier sieht man zwei Radfahrerinnen auf dem Jakobsweg Camino Portugues da Costa.
Radreise auf dem Camino Portugues da Costa: Atlantik-Atmosphäre gepaart mit Camino-Spirit – wunderbar!

Sehenswerte Kulturstädte mit jeder Menge Camino-Spirit liegen dabei ebenso auf der erprobten Radroute wie charmante Küstenorte, sagenhafte Sandstrände und alte Dörfer. Schöne (Foto-)motive gibt es entlang des ganzen Weges. Zwischen großartigen Landschaftsbildern erzählen dabei Kirchen, Denkmäler und alte Kreuze überall eindrucksvoll die Geschichte des portugiesischen Jakobsweges.

Die Strecke selbst verläuft laut France Bike überwiegend auf gut ausgebauten (Neben-)straßen und Radwegen durch eher hügeliges Terrain. Mit Tagesdistanzen von bis zu 65 Kilometern zählt diese Camino Portugues Tour zur Kategorie „mittelschwer“ und wird vor allem geübten Radfahrern empfohlen.

Damit sich Radreisende unterwegs völlig auf ihr persönliches Jakobswegerlebnis konzentrieren können, übernimmt das Team von France Bike die gesamte Organisation. Es kümmert sich um die Buchung der Übernachtungen in gehobenen 4-Sterne-Hotels, den täglichen Gepäcktransport und um den Flughafentransfer. Für die reibungslose Orientierung vor Ort werden darüber hinaus digitale Reiseunterlagen mit Karten und GPS-Daten zur Verfügung gestellt.

„Das A und O der France Bike Radreisen sind jedoch unsere Leihräder“, erzählt Josef Smets. „Die Gäste, die sich für unsere Reisen entscheiden, sollen sich schließlich vom ersten bis zum letzten Tritt in die Pedale wohlfühlen.“ Deshalb achtet France Bike sehr auf den Einsatz guter Markenräder mit ergonomischen Sätteln und einwandfreier Funktion. Dank Spezial-Antipannen-Mäntel kommt es nur selten zu Reifenpannen und falls doch einmal etwas passiert, hilft die Service-Hotline weiter. Ein Rundumsorglos-Paket für alle, die ihren Jakobsweg im eigenen Tempo erfahren wollen …

Linktipp! Diese und weitere Reiseideen für Radreisen auf portugiesischen und spanischen Jakobswegen gibt’s auf dem JakobswegReisen Marktplatz!

Camino Primitivo: Perfekte Radreise für fitte Mountainbiker

Eine perfekte Kombination aus Unabhängigkeit und einer durchdachten Reiseorganisation im Hintergrund erwartet auch Mountainbiker, die sich für die Buchung einer 8-tägigen „Selfguided-Radreise“ des Reiseanbieters Hauser Exkursionen auf dem Camino Primitivo entscheiden.

Der ursprünglichen Route des ältesten Jakobsweges folgend, führt diese sehr anspruchsvolle Radstrecke von Oviedo bis Santiago de Compostela durch die großartigen Landschaften Asturiens und Galiciens.

Durch Gebirge, dichte Wälder, über grüne Weiden und aufregende Bergpässe radeln, unterwegs Kultur und Kulinarik genießen und in charmanten Unterkünften übernachten: Schon bei dem Gedanken daran macht so manch Mountainbikerherz einen Freudensprung.

Hier sieht man Mountainbikes für einem Kreuz auf dem Camino Primitivo.
Mit dem Mountainbike auf dem Camino Primitivo – perfekt für alle, die die Herausforderung suchen.

„Wenn Sie auf diesem historischen Weg unterwegs sind, erleben Sie die besondere Pilgeratmosphäre. Sie kommen an vielen der wichtigsten Höhepunkte vorbei und lernen die Geschichte und Tradition dieses Pilgerweges kennen“, sagt Astrid Angel, Produktmanagement Rad- und MTB Reisen bei Hauser Exkursionen.

Die bei dieser individuellen Radtour täglich zurückzulegenden Entfernungen variieren zwischen 35 und 65 Kilometern und halten einige steile oder ausgedehnte Anstiege von bis zu 500 Höhenmetern bereit. Wer die Herausforderung sucht, folgt dabei den originalen Bergpfaden, die für Mountainbikes – empfohlen werden Räder mit mindestens 21 Gängen – bestens geeignet sind.

Bei der sicheren Navigation durch das Gelände hilft das Herzstück der Radtouren von Hauser Exkursionen, das Roadbook mit GPS-Daten. Der „Reiseführer für die Westentasche“ enthält ausführliche Beschreibungen der sorgfältig erkundeten Wege, Kartenausschnitte sowie Restaurant- und Besichtigungstipps.

Eine ausgewogene Mischung anzubieten, die Sport, mit Besichtigung, Kultur und Genuss verbindet und gleichzeitig genug Zeit für Slow-Travel, Wertschätzung und Wahrnehmung lässt, ist für Astrid Angel eine der größten Herausforderungen bei der Festlegung des Reiseverlaufs. „Besonders wichtig ist es für uns aber auch dem bereisten Land einen nachhaltig positiven Effekt zu bieten, in dem zum Beispiel kleine lokale Betriebe gefördert werden“, erläutert sie die Vision von Hauser Exkursionen, die im Mittelpunkt der Reiseangebote steht und von der Reisende und Gastländer gleichermaßen profitieren sollen.

Linktipp! Für alle, die Jakobswege wie den Camino Primitivo selbst per Rad erleben möchten, gibt es diese und weitere Reiseideen auf dem JakobswegReisen Marktplatz!

Individueller Radspaß mit der eigenen Gruppe: Kulturreise auf dem Camino France

Individuelle Radreiseangebote auf Jakobswegen ermöglichen eine stressfreie Auszeit für Jung und Alt – auf eigene Faust und unabhängig von fixen Reiseterminen. Doch der Reisemarkt bietet auch interessante Möglichkeiten für diejenigen an, die ihren Jakobsweg gerne zusammen mit anderen erleben möchten.

Wie wäre es zum Beispiel mit Kulturradeln auf Jakobs Spuren von Pamplona bis Burgos? Nicht allein, sondern zu einem frei wählbaren Reisezeitpunkt in einer kleinen Gruppe zusammen mit Familie, Freunden, Vereinsmitgliedern oder Geschäftskollegen.

Hier sieht man einen Pilgerzug auf dem Camino Frances mit einem Fahrrad davor.
Individuelle Gruppenreise: mit Freunden den Camino Frances „erfahren“ – unvergesslich!

Bei radVentura zum Beispiel finden geschlossene Gruppen ab acht Personen alle Zutaten für ein unvergessliches Reiseerlebnis in den Weiten Nordspaniens. Der Anbieter von Rad- und Genussreisen wendet sich mit seinem Angebot vor allem an kultur- und kunstbegeisterte Jakobswegreisende, die sich gerne bewegen und dabei die individuelle Reisebegleitung in Kleinstgruppen schätzen.

Firmeninhaber Dr. Alexander Knapp ist bei jeder seiner Radreisen zu den landschaftlichen Schönheiten im Baskenland, in La Rioja und Altkastilien persönlich dabei. Dank seiner umfassenden Kenntnis der Regionen vermittelt er unterwegs tiefe Einblicke in die Kultur, Geschichte und Lebensart.

„Die ungemeine Fülle an mittelalterlichen Kunst- und Kulturdenkmälern ist überwältigend und in dieser Form einzigartig in Europa“, schwärmt Alexander Knapp. Die mittelalterliche Brücke von Puente la Reina, an der sich alle Haupt- und Nebenwege des Jakobsweges zu einem einzigen vereinen, das auf einem Felssporn gelegene, mittelalterliche Weindorf von Laguardia im baskischen Teil des Rioja-Weinbaugebietes oder die gotische Kathedrale von Burgos – ein Highlight europäischer Architektur – sind nur einige Beispiele der Sehenswürdigkeiten, die auf dieser Radreise Kultur- und Kunstinteressierte faszinieren.

„Unsere Reisegäste lernen unterwegs aber auch eine ausgewählte Kulinarik zwischen der traditionellen Küche Nordspaniens und der einmaligen Tapaskultur kennen und lieben“, erläutert der radVentura-Inhaber. Von Pamplona bis Burgos hat er selbst jede Station „probegeradelt und probegegessen“, damit die Radroute und die Restaurant- und Unterkunftsauswahl ein unvergessliches Erlebnis auf dem Jakobsweg mit dem Fahrrad garantieren.

Kultur mit allen Sinnen erlebbar machen ist das Ziel der radVentura Reisen für kleine Gruppen. Das hohe Niveau und der gebotene Erlebniswert haben dabei ihren Preis. Doch Alexander Knapp weiß: „Wer Wert auf Komfort und Niveau legt und sich einmal für eine Reise mit radVentura entschieden hat, kommt sehr wahrscheinlich wieder.“

Linktipp! Stöbern Sie doch einmal auf dem JakobswegReisen Marktplatz und entdecken Sie diese und weitere Radreisen auf dem Jakobsweg.

In guter Gesellschaft: geführte Gruppenradreise auf dem Jakobsweg

In einer Gruppe Gleichgesinnter unterwegs zu sein wünschen sich auch die Reisegäste von Die Landpartie.

Mehrmals im Jahr lädt der Reiseveranstalter zu einer 8-tägigen geführten Fahrradreise auf dem Camino Portugues ein – wahlweise zwischen Lissabon und Porto oder Porto und Santiago de Compostela. Ganz nach dem Landpartie-Motto „Einzigartige Regionen mit Muße entdecken“, radelt man hier in Begleitung eines erfahrenen Reiseleiters abseits des Trubels auf gut befahrbaren Wegen – dank Pedelec bequem mit Motorunterstützung.

Das Bild zeigt eine Gruppe Radreisender auf dem Jakobsweg.
Gruppenradreise auf dem portugiesischen Jakobsweg: unterwegs mit Gleichgesinnten.

„Schon seit dem 12. Jahrhundert pilgern nicht nur gläubige Menschen auf diesem von Gegensätzen geprägten Pfad. Zauberhafte Städte, ein wildromantischer Atlantik, dunkle Wälder, tiefe Flüsse und Brücken, die schon die Römer benutzten, verbunden mit portugiesisch herzlicher Gastfreundschaft und immer wieder auch Zeit für Reflektion, all das macht den unwiderstehlichen Charme des Camino Portugues aus“, schildert Tanja Kosch, Leitung Produktmanagement bei Die Landpartie die Besonderheiten dieser Jakobswegroute.

Bei der Gruppenradreise von Die Landpartie treffen Reisegäste zusammen, die  gerne in fröhlicher Runde Rad fahren und stets ähnliche Interessen haben: Neues entdecken und genüsslich durch einzigartige Landschaften fahren, landestypische Köstlichkeiten bei einem romantischen Picknick an schönen Plätzen genießen, mehr über die Menschen vor Ort, über ihre Heimat und Geschichten erfahren und Natur und Kultur hautnah erleben. „Jede Landpartie-Reise folgt dabei einer besonderen Reiseidee. Streckenwahl und Begegnungen unterwegs, Hotels, Besichtigungen und Führungen stimmen wir vor Ort mit viel Liebe zum Detail aufeinander ab. Unser Ziel ist es, dass alle Gäste die Reiseregion auf erlebnisreiche und schöne Art erleben“, so Tanja Kosch.

Wer sich für die geführte Reise von Die Landpartie entscheidet, kann sich auf einen Rundum-Service freuen und sich ganz und gar auf das Jakobswegerlebnis konzentrieren. „Sie radeln – wir kümmern uns um den Rest“, lautet die Devise und so erfüllt der Reiseveranstalter auch individuelle Wünsche wie zum Beispiel die Organisation der Anreise.

Linktipp! Lust darauf vom Sattel aus europäische Jakobswege zu erkunden? Dann schauen Sie einfach einmal auf dem JakobswegReisen Marktplatz vorbei. Viel Spaß!

Jakobwegreisen Marktplatz Banner mit Schrift "Entdecke hier die ganze Welt der Jakobswegreisen auf einen Blick".

Über den JakobswegReisen Marktplatz – Die ganze Welt der Jakobswegreisen auf einen Blick!
Auf dem JakobswegReisen Marktplatz, der großen Angebotsplattform für Reisen auf europäischen Jakobswegen, präsentiert der HelloWORLD Verlag gemeinsam mit den namhaftesten Reiseanbietern und -veranstaltern aktuelle Jakobsweg Reiseangebote. Wer auf der Suche nach seiner persönlichen Jakobsweg Lieblingsreise ist, findet hier garantiert jede Menge frische Ideen und Impulse. Viel Spaß beim Stöbern!

Tipps für die Auswahl einer Radreise auf dem Jakobsweg

Individualreise oder geführte Radreise, Freizeitradler oder fitter Tourenradler, leichte Routen oder anspruchsvolle Touren: Reisekunden ein unvergessliches und sorgloses Erlebnis auf dem Jakobsweg zu ermöglichen, ist das Ziel der Radreiseanbieter. Doch nicht jedes Angebot ist für jeden Bedarf passend. Gerade bei Aktivreisen wie Radreisen sollte daher bei der Entscheidung nicht nur die Frage nach dem Reisepreis im Mittelpunkt stehen. Erst der Blick auf die dahinterstehenden Leistungen zeigt, ob die Erfüllung des eigenen Jakobswegtraums am Ende „preiswert“ ist.

Die nachfolgende Checkliste zu Auswahlkriterien und Leistungen für Radreisen auf dem Jakobsweg kann dabei helfen, bereits frühzeitig die eigenen Erwartungen mit den zur Verfügung stehenden Reiseangeboten abzugleichen. Prüfen Sie selbst, welche Leistungen für Sie wichtig sind und welche Kriterien über eine Buchung Ihrer Reise mit dem Fahrrad auf dem Jakobsweg entscheiden!

Tipp! Damit Sie keine falschen Erwartungen an Ihre Jakobswegreise haben, klären Sie unbedingt im Vorfeld die für Sie wichtigsten Kriterien mit dem Reiseanbieter Ihrer Wahl ab.

Checkliste Auswahlkriterien und Leistungen für Radreisen auf dem Jakobsweg

Reiseart

Handelt es sich bei der angebotenen Reise um eine individuelle Radreise (buchbar ab 1 Person), eine individuelle Gruppenradreise oder eine geführte Gruppenradreise?


Tourenberatung und Kompetenz

Wie gut kennt der Reiseanbieter die angebotene Radtour mit ihren kulturellen, landschaftlichen und kulinarischen Highlights? Verfügt er über detaillierte Kenntnisse, um über den Schwierigkeitsgrad und Tourencharakter bei Bedarf aufzuklären?


Unterkünfte

Welche Klasse an Unterkünften werden angeboten?
Die Bandbreite an Unterkünften ist groß und reicht von einfachen Pensionen über Mittelklassehotels und familiäre Landhäuser bis zu luxuriösen Unterkünften hinter historischen Mauern und mit besonderem Komfort.

Hinweis für Alleinreisende:
Gibt es einen Aufpreis für Einzelzimmer? Wird zusätzlich auch noch ein Alleinreisenden- oder Einzelbucher-Zuschlag berechnet? (Anm. d. Red. Diese Leistung wird vereinzelt von Individualreiseanbietern berechnet, ist aber nicht mehr unbedingt zeitgemäß)


Verpflegung

  • Welche Verpflegung ist im Reisepreis inbegriffen?
    Frühstück, Abendessen, tagsüber ein Picknick, Lunchpaket für unterwegs o.ä.?
  • Gibt es Besonderheiten bei der Verpflegung wie Einkehr in landestypischen Lokalen, Mehr-Gänge-Menüs mit Weintasting, besondere kulinarische Genüsse etc.?

Transport

  • Wie erfolgt die An- und Abreise und ist diese im Reisepreis inbegriffen oder muss separat gebucht werden?
  • Sind Transfers vor Ort z.B. vom und zum Flughafen oder zu Unterkünften, zu besonderen Sehenswürdigkeiten u. ä. im Reisepreis enthalten?
  • Wie steht es um den Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft?

Events und Besichtigungen

Bietet die Reise besondere Events wie die Teilnahme an einer Stadtführung, Käseverkostungen, Weinproben, Besichtigungen von Kirchen, Museen etc. und sind diese im Reisepreis inbegriffen.


Die Leihfahrräder

  • Soll das eigene Fahrrad für die Radreise auf dem Jakobsweg genutzt werden? Falls nein, ist die Leihgebühr im Reisepreis enthalten?
  • Welche Art von Fahrrädern stehen für den Verleih zur Verfügung? Touren- oder Trekkingräder, Mountainbikes, E-Bikes oder Pedelecs?
  • Wie alt sind die Fahrräder?
  • Findet vor Beginn der Radreise ein sogenanntes „Bikefitting“ statt, also die Fahrradanpassung an die persönliche Körperform? (Anm. d. Red. Die richtige Rahmengröße, das passende Sattelmodel, die Sattelhöhe oder Sitz- und Lenkerposition sind entscheidend für eine gelungene Radreise ohne wundes Gesäß, eingeschlafene Hände, schmerzendem Nacken oder Rücken.)
  • Bei Elektrofahrrädern wie E-Bikes oder Pedelecs: Gibt es eine ausführliche Einführung zu Technik und Funktionen?
  • Welches Radequipment ist in der Leihgebühr inbegriffen? (z. B. Helm, Gepäcktaschen, Werkzeugtasche mit Schlauch, Flickzeug, Fahrradschloss etc.)
Tipp! Bei Radreisen auf dem Jakobsweg mit mehreren Personen unterschiedlicher Fitnesslevels sind Elektrofahrräder ein wunderbares Mittel, um Leistungsunterschiede auszugleichen!


Serviceleistungen für Individualreisende

  • Welche Navigationsmittel werden zur Verfügung gestellt? Tourenbuch mit ausführlichen Streckenbeschreibungen, Informationen zu nahegelegenen Fahrradwerkstätten, GPS-Daten und/oder eine eigene Veranstalter-App?
  • Beinhaltet das Tourenbuch auch Empfehlungen zu Sehenswürdigkeiten, Highlights am Wegrand oder Restauranttipps?
  • Ist ein Notfallservice – z.B. 24/7-Service-Hotline – vorhanden?

Auswahlkriterien für geführte Gruppenradreise

  • Wie groß ist die Gruppe?
  • Wer begleitet die Radtour?
  • Welche Qualifikation, Erfahrung und Ortskenntnis hat der Reiseleiter?
  • Welche Aufgaben werden vor Ort durch den Reiseleiter übernommen (z.B. organisatorische Aufgaben, kulturelle Führungen und Besichtigungen etc.)?
  • Gibt es ein Begleitfahrzeug, das im Fall der Fälle auch den Personentransport übernimmt?

Sonstige Leistungen

Hinweis zum Pilgerpass:
Nach einer Rechercheanfrage der HelloWORLD Redaktion im Oficina del Peregrino in Santiago de Compostela erhält man die begehrte Pilgerurkunde – die Compostela – nur, wenn man den Jakobsweg mit einem Fahrrad ohne Motorunterstützung zurücklegt. Stempelsammeln lohnt sich dennoch, denn der mit Stempel gefüllte Pilgerpass ist am Ende der Reise garantiert ein wunderbares Erinnerungsstück an ein unvergessliches Jakobswegerlebnis.

Der Blick auf die vorstehende Checkliste zeigt die wichtigsten Kriterien und Leistungen für die Auswahl der eigenen Jakobswegreise mit dem Fahrrad. Doch so verschieden die einzelnen Reiseangebote auch sind, eines haben sie alle gemeinsam: Sich auf jemanden verlassen zu können und sich nicht verlassen zu fühlen, ist ein großer Pluspunkt, weshalb immer mehr die Unterstützung eines Reiseprofis suchen, um sich ihren Traum vom Jakobsweg mit dem Fahrrad zu verwirklichen. Der JakobswegReisen Marktplatz bietet hier ganz bequem einen umfassenden Überblick über Reiseanbieter und -angebote. Einfach mal reinschauen und stöbern!