Camino Portugues Küstenweg . 25 (ur-)alte Kirchen und Gemäuer im Fokus

Das ist das Einstiegsbild zur Galerieserie des Camino Portugues Küstenweg, in der die Bilder 25 Bauwerke zeigen.

Das Unterwegs-sein auf dem Camino Portugues Küstenweg gleicht auch ein wenig einer Wanderung durch die Geschichte der letzten Jahrhunderte, wie die Bilder ausgewählter Kirchen und Bauwerke in dieser Galerie zeigen.

Eine Reise zu Fuß auf dem Jakobsweg bringt vor allem unendlich viele neue, intensive Eindrücke von einem Land, den Menschen und ihrem Lebensumfeld mit sich. Es sind Eindrücke, die nicht zuletzt auch von den Bauten am Wegrand mitgeprägt werden. Dabei ist es egal, wie groß oder klein, imposant oder zurückhaltend, sachlich oder verspielt Stein auf Stein gesetzt wurde. Von Porto bis Santiago de Compostela haben alle Gebäude eines gemeinsam: eine Geschichte – eine Vergangenheit und eine Gegenwart.


“Abenteuer 12 Tage Camino Portugues” zum Nachlesen

Für alle, die mehr über unser Unterwegs-sein auf dem Küstenweg von Porto nach Santiago de Compostela erfahren möchten, haben wir unsere Erlebnisse und Eindrücke in zwölf ausführlichen Reiseberichten zusammengefasst. Einfach auf den Banner klicken und gleich lesen. Wir wünschen eine unterhaltsame Lektüre.

Hier sieht man ein Motiv des Camino Portugues mit dem Schriftzug Reiseberichte.


Mehr noch. Bei manchem Bauwerk hat man sogar das Gefühl, es habe eine Seele. Im Auge des Betrachters vermag es tatsächlich lebendig zu werden und eine ganz eigene Atmosphäre auszustrahlen. Aber schauen wir uns doch einfach ein paar von ihnen zusammen an…

Ehrfurcht auf dem Camino Portugues Küstenweg

Blicken wir beispielsweise auf die Jahrhunderte alten Kirchen, allen voran natürlich auf das Meisterwerk der Baukunst, das das Ziel der meisten Pilger und Wanderer (nicht nur) auf dem portugiesischen Jakobsweg ist: die Kathedrale in Santiago de Compostela.

Unumstritten imposant steht das berühmte UNESCO-Weltkulturerbe mit seinen Gemäuern voller Skulpturen, Säulen und Türme auf dem Praza do Obradoiro. Es gehört zu den Zeitzeugen vieler Jahrhunderte deren Anblick Respekt verdient. Ehrfurcht macht sich breit beim Gedanken an die Entstehungsgeschichte, und das nicht nur dem Baumeister und Architekten gegenüber. Im Gegenteil.

Es kommen vor allem auch all diejenigen in den Sinn, die in keinem Geschichtsbuch und keiner architektonischen Beschreibung Einzug gefunden haben und doch wichtiger Teil des Aufbaus waren: die ganz normalen Arbeiter, die oft ihre Gesundheit oder gar ihr Leben ließen. Sie hatten wir vor Augen, wenn wir unser iPhone gezückt und auf den Auslöser gedrückt haben.

Ein Lächeln im Gesicht

Aber es sind nicht nur die historischen Sehenswürdigkeiten, die ihre Geschichte am Wegrand mit Pilgern und Wanderern teilen. Auch die vielen charmanten kleineren (Wohn-)Häuser und -Gebäude erzählen ein wenig von ihrem Dasein.

Die mit Keramikfließen verkleideten oder bunt angestrichenen Fassaden in den Ortschaften, die alten steinernen Mühlen an der Küste oder auch die langsam zerfallenden Häuser auf dem Land strahlen dabei oft etwas Unerklärliches aus und zaubern beim Vorübergehen durchaus das ein oder andere Lächeln ins Gesicht.

Camino Portugues Küstenweg – Bilder der Bauwerke am Rande des Weges

Ja, in der Tat: Auf dem Camino Portugues Küstenweg bekommt man viele Bilder „bemerkenswerter“ Bauwerke vor Augen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch eines gemeinsam haben, nämlich viel Liebe zum Detail. Details, denen Bilder leider oft nicht gerecht werden, sondern manchmal auch ein wenig Phantasie von Nöten ist…

Wir wünschen viel Spaß bei der phantasievollen Bilderschau und freuen uns auf Deine Rückmeldung. Einfach unten im Kommentarfeld eingeben.

Lust auf mehr Bilder?
Hier findest Du unsere gesamte Galerieserie zum Camino Portugues Küstenweg.

Deine Meinung interessiert!
Wie gefallen Dir die Bilder der Bauwerke, die wir vom Camino Portugues Küstenweg mitgebracht haben? Sag uns Deine Meinung! Wir freuen uns auf Deinen Kommentar.

Teile gerne diesen Beitrag

Hinterlasse einen Kommentar