Cies Inseln . 25 faszinierende Inselträume

Hier sieht man drei Bilder von den Cies Inseln in Galicien, als Einstieg in die Galerieserie zum Camino Portugues Rundwanderweg.

Dieser Galerieteil aus der Serie „Abenteuer 50 Tage Camino Portugues Rundwanderweg“ widmet sich den Cies Inseln und zeigt Bilder eines wahren Inselparadieses inmitten des Nationalparks Islas Atlanticas in Galicien.

Reif für die Insel

Vorab: Für diesen kleinen Ausflug am Rande des Camino Portugues Rundwanderwegs, muss man einen Umweg übers Wasser in Kauf nehmen. Aber wie sagte Mark Twain so schön:

Gegen Zielsetzungen ist nichts einzuwenden, sofern man sich dadurch nicht von interessanten Umwegen abhalten lässt.

Und interessant und lohnenswert ist diese Abschweifung vom eigentlichen Weg allemal. Versprochen!

Von Cangas geht es mit der Fähre zu den “Illas Cies”. Es handelt sich dabei um eine Inselgruppe bestehend aus den beiden nebeneinander liegenden und durch einen Steg verbundenen “Illa de Monteagudo” und “Illa de Montefaro” sowie der etwas abgelegenen “Illa de San Martino”, die normalerweise für Besucher nicht zugänglich ist.

Gelandet an der Anlegestelle der “Illa de Monteagudo” stehen vier markierte Wanderwege, traumhafte Strände und ein Campingplatz zur Verfügung. Ausreichend Raum für eine zweitägige Erkundungstour…

Aber schauen wir doch einmal genauer hin, in eine Region mitten im Atlantik vor Spanien, die (noch) weitgehend als Geheimtipp gilt und dank erklärtem Naturschutzgebiet und strenger Restriktionen der Regierung die Gefahr unüberschaubarer Touristenströme eindämmt.

Cies Inseln: paradiesische Zustände in Galicien

Schon bei der Anfahrt sticht er aus der Ferne ins Auge: der „Playa de Rodas“. Er wurde 2007 von der britischen Zeitung „The Guardian“ zum schönsten Strand der Welt gekürt. Ob das heute noch der Fall ist? Wir wissen es nicht, wunderschön aber ist er in der Tat.

Vor dem Weiß des Sandes und rund um die ganze Insel wiegt sanft das klare Wasser in grün-türkisenen Schattierungen. Es sind Farben wie in der Karibik, nur dass die Wassertemperaturen hier um einiges kälter sind.

Dafür erweist sich das Klima ideal für Wanderungen. Es geht hinauf auf den Berg, zu Stränden und hin zu Aussichtspunkten, von denen man einen tollen Blick auf die Inselgruppe genießen kann.

Traumhafte Cies Inseln

Ein besonderes Erlebnis ist vor allem die Begegnung mit den Inselbewohnern. Zigtausende von Möwen, die in diesem gut geschützten Ökosystem zwischen Felsen und Sandstränden ihr Rückzugsgebiet haben, fliegen in der Luft, sitzen in den Felsen oder auf den Büschen. Je nach Jahreszeit – wir hatten Glück – sieht man überall Unmengen an jungen Federtieren. Manche sind gerade geschlüpft, andere ein paar Tage alt und laufen mehr oder minder sicher auf ihren zwei Beinen umher. Herrlich!

Herrlich aber auch der Sonnenauf- und untergang, der die Landschaft hier draußen auf dem Meer in ein ganz besonderes Licht taucht und eine unglaubliche Atmosphäre zaubert, die man vor allem dann genießen kann, wenn man sich eine Übernachtung auf der Insel in einem der Zelte gönnt.

Schneller als es einem lieb ist, ist dann der Inselrundgang leider auch schon vorüber. Schade, aber vielleicht konnten wir mit dem kurzen Ausflug zu den Cies Inseln ja ein wenig die Bilder dieses phantastischen Eilands im Nationalpark Islas Atlanticas vor Galicien vermitteln. Würde uns freuen…

Viel Spaß und wunderschöne Inselträume!

Lust auf mehr Bilder?
Hier findest Du unsere gesamte Galerieserie zum Camino Portugues Rundwanderweg.

Teile gerne diesen Beitrag

Hinterlasse einen Kommentar