Camino Portugues Central . 25 Impressionen vom Landesinneren

Das ist das Einstiegsbild zur Galerieserie des Camino Portugues Central, in der Bilder 25 Impressionen vom Weg zwischen Porto und Santiago zeigen.

Diese Galerie zum Jakobsweg Camino Portugues Central zeigt Bilder von unserem „Abenteuer 50 Tage Camino Portugues Rundwanderweg“, die wir auf dem Streckenabschnitt zwischen Porto und Santiago de Compostela vor Augen hatten.

Immer beliebter: Camino Portugues Central

Mit Start in Porto belegt der Camino Portugues Central mittlerweile Platz 2 auf der Beliebtheitsskala unter den Jakobswegen. Mit seinen rund 240 Kilometer Länge zog er 2018 bereits knapp 68.000 Pilger und Wanderer an und damit über 20 Prozent all derer, die es in diesem Jahr nach Santiago de Compostela zog – Tendenz steigend…

Soweit zu den Fakten, die das „Oficina de Acogida al Peregrino“ in Santiago de Compostela im Rahmen der Pilgerstatistik 2018 veröffentlicht hat. Doch wie muss man ihn sich vorstellen, den Camino Portugues Central, den „central way“, der durch Portugal und Spanien führt? Um diese Frage zu beantworten, begeben wir uns am besten gemeinsam auf eine kleine Bilderreise.

Von Porto bis Santiago: Es gibt viel zu sehen

Alte Ortschaften, grüne Wiesen, sanfte Hügel und eine ganze Fülle historischer Stätten passiert man auf dem portugiesischen Jakobsweg, der teilweise über die alte römische Straße „Via Romana XIX“ führt. Entsprechend gibt es unterwegs einiges aus dem Mittelalter und den Zeiten der Römer zu sehen.

Jakobsweg Camino Portugues Central – Bilder vom Landesinneren

Für eine kurze Besichtigungstour eignen sich zum Beispiel das archäologische Freilichtmuseum in Barcelos, die gut erhaltene Grenzfestungsanlage in Valenca oder auch markante Brücken wie die Ponte Romano bei Ponte Sampaio mit ihren Bögen.

Doch auch Wahrzeichen wie der schwarz-bunte Hahn – der Galo de Barcelos – der unübersehbar im Zentrum von Barcelos steht, die vielen Ruinen ehemaliger Horreos oder auch einfach nur die ein oder andere alltägliche Straßenszene sind einen Blick wert.

Und selbstverständlich kommen Naturliebhaber wahrhaftig auf ihre Kosten. Der Camino Portugues Central ist nämlich voller Bilder von landwirtschaftlich genutzten Flächen, Felder und Weinbergen. Es geht an Flüssen entlang, durch Wälder hindurch und immer wieder auf kleinen geteerten Straßen von Dorf zu Dorf.

Ja, man kann sagen: Der Camino Portugues Central bietet für jeden Geschmack etwas. Nicht unbedingt Spektakuläres, aber doch immer wieder Überraschendes und Unerwartetes, dessen Anblick das Unterwegs-sein auf diesem Weg für den, der hinsieht, wertvoll machen kann. Denn wie sagte Jean Baptiste Moliere so schön:

„Die Dinge (im Leben) haben nur den Wert, den man ihnen verleiht“.

In diesem Sinne wünschen wir viel Spaß bei der virtuellen Wanderschaft von Porto nach Santiago de Compostela und freuen uns über Eure Kommentare und Anregungen.

Lust auf mehr Bilder?
Hier findest Du unsere gesamte Galerieserie zum Camino Portugues Rundwanderweg.

Teile gerne diesen Beitrag

Hinterlasse einen Kommentar