Jakobsweg Kärnten – Im Süden Österreichs auf Wanderschaft

Hier sieht man die Karte des Jakobsweg Kärnten in Österreich.

Der Jakobsweg Kärnten beginnt im slowenischen Dravograd (Unterdrauburg) kurz vor der Grenze zu Österreich und endet nach rund 230 Kilometern in Oberdrauburg, von wo aus die Weiterreise auf dem Jakobsweg Osttirol und dem weiterführenden Jakobsweg Tirol beginnen kann.

Die südliche Lage des Jakobsweg Kärnten in der Alpenrepublik Österreich beschert ihm ein nahezu mediterranes Flair und im Vergleich zu den Anschlusswegen Richtung Tirol auch weniger Höhenmeter. Wanderer und Pilger können sich hier auf eine wunderbare naturbelassene Route freuen, die das ein oder andere Mal sogar einen erfrischenden Badesee bereithält.

Jakobsweg Kärnten Karte, GoogleMaps und GPS-Daten

Wo der Jakobsweg Kärnten genau verläuft, zeigt der Blick auf die vorstehende GoogleMap. Auf der Karte ist sehr gut erkennbar, wie die Route an verschiedenen Fluss- und Seenlandschaften – eine der Besonderheiten dieses Weges – vorbeiführt.

Jakobsweg Kärnten Markierung

Die Strecke des Jakobsweg Kärnten ist recht gut markiert, dennoch muss ab und zu mit Lücken gerechnet werden. Um für diesen Fall vorbereitet zu sein, können hier die GPS-Daten für den Weg  heruntergeladen werden. Dazu einfach auf den Banner klicken:

Auf diesem Bild sieht man das kostenlose Angebot für den GPS-Daten Download für den Jakobsweg Kärnten.

Etappen und Länge des Jakobsweg Kärnten

Die Reise auf dem Jakobsweg Kärnten kann in der Regel in zehn bis zwölf Etappen zurückgelegt werden. Ein Beispiel für eine Etappenplanung zeigt nachfolgende Tabelle:

Etappevon - bisDistanz
1Unterdrauburg/Dravograd - Neuhaus15 km
2Neuhaus - Edling19 km
3Edling - Gallizien23 km
4Gallizien - Ferlach24 km
5Ferlach - Sankt Jakob im Rosental25 km
6Sankt Jakob im Rosental - Villach27 km
7Villach - Sankt Jakob ob Ferndorf28 km
8Sankt Jakob ob Ferndorf - Sankt Peter in Holz21 km
9Sankt Peter in Holz - Steinfeld26,5 km
10Steinfeld -Oberdrauburg28 km

Wegecharakter und Besonderheiten

Startet man die Pilgerroute durch Kärnten in Dravograd und passiert die slowenisch-österreichische Grenze, so erreicht man ein paar Kilometer später den Ort Lavamünd, ein beliebter alternativer Einstiegspunkt für die Jakobswegreise durch Kärnten.

Immer in der Nähe der Drau, einem Nebenfluss der Donau, verläuft der Jakobsweg Kärnten über relativ ebene Wanderstrecken durch die grünen Felder und Wiesen der von Bergen eingerahmten Uferlandschaft. Vorbei am 21 km langen Völkermarkter Stausee führt der Weg über Neuhaus und Edling schließlich nach Gallizien.

Die kleine Ortschaft bietet gleich zwei historische Pfarrkirchen, deren Ursprünge bis ins 11. und 12. Jahrhundert zurückreichen. Eine der beiden ist Jakobus dem Älteren geweiht und zeugt damit von der alten Pilgertradition der Region. Gallizien hat aber auch einen „natürlichen“ Höhepunkt zu bieten. Bei einem etwa drei Kilometer langen Abstecher nach Süden, kann mit dem Wildensteiner Wasserfall einer der höchsten, frei fallenden Wasserfälle in ganz Europa bestaunt werden.

Weiter führt der Pilgerweg über Ferlach vorbei an der Wallfahrtskirche Maria Elend mit gotischen und barocken Elementen nach St. Jakob im Rosental. Wenngleich das Höhenprofil noch moderat erscheint, wird ab jetzt jedoch langsam aber sicher die Nähe zu Tirol und zum Gebirge spürbarer.


HelloWorld NEWS – Informationen für Jakobswegreisende! Du hast Interesse an weiteren Jakobsweg-Informationen? Dann melde Dich jetzt für unseren Infoservice an und erhalte automatisch eine Nachricht per eMail über kostenlose Neuerscheinungen. Einfach auf den Banner klicken.

Hier sieht man den Werbebanner für die Anmeldung zum Newsletter.


Fluss- und Seenlandschaft entlang des Jakobsweg Kärnten

Auf dem folgenden Streckenabschnitt des Jakobsweg Kärnten zeigt sich aber auch, wie wasserreich die Region ist. Neben der ständigen Nähe zur Drau passiert man auf dem Weg über Villach bis nach St. Peter in Holz auch einige stehende Gewässer wie den Faaker See oder den Millstätter See. Letzterer ist der tiefste und wasserreichste See Kärntens und zudem der zweitgrößte nach dem bekannten Wörthersee. Gerade in der Sommersaison bietet er sich für eine ausgiebige Pause zum Schwimmen an und wer einfach nur die Aussicht genießen will, profitiert davon, dass der Jakobsweg durch Kärnten am naturbelasseneren Südufer des Sees vorbeiführt.

„Nichts bringt uns auf unserem Weg besser voran als eine Pause.“ Elisabeth Barrett-Browning, englische Dichterin

Links und rechts eingerahmt von den immer steileren Berggipfeln im Westen Kärntens folgt die Route auch auf den letzten Kilometern weiterhin dem Verlauf der Drau bis schließlich in der kleinen Gemeinde Oberdrauburg das Ziel erreicht ist. Hier können geschichtsinteressierte Wanderer bei der Burgruine Hohenburg und der Burgruine Flaschberg die Spuren der mittelalterlichen Besiedlung bestaunen. Und wer zum Abschluss noch nach spektakulärer, sportlicher Herausforderung sucht, findet etwa sechs Kilometer westlich des Ortes den anspruchsvollen und beliebten Klettersteig Pirknerklamm zwischen Wasserfällen und Felsschluchten.

Infrastruktur und Beschaffenheit

Rund die Hälfte des 230 Kilometer langen Weges ist durch die Ufernähe relativ eben und damit einfach zu bewältigen. Auf der zweiten Hälfte ist die Route schon eher ein österreichischer Jakobsweg, wie man ihn sich klassischerweise vorstellt und verläuft durch etwas bergigere Abschnitte. Aber auch hier ist das tägliche Pensum bei durchschnittlicher Kondition auch ohne vorbereitendes Training gut machbar.

Da der Jakobsweg Kärnten allerdings zu den weniger frequentierten Pilgerrouten gehört, ist nicht überall mit einer lückenlosen Markierung zu rechnen, weshalb eine digitale oder physische Wanderkarte im Gepäck durchaus sinnvoll sein kann.


Du planst auch eine Auszeit auf dem Jakobsweg?
Diese Packliste hilft Dir bei der Vorbereitung. Hier ansehen oder direkt herunterladen. Gratis!


Die insgesamt 10 bis 12 Etappen führen zwar nicht an vielen offiziellen Pilgerherbergen vorbei, dennoch gibt es ausreichend Möglichkeiten, in privaten und kommerziellen Gästezimmern unterzukommen. Ein Pilgerpass ist bei Übernachtungen in Hotels, Pensionen und Gästezimmern zwar nicht nötig, aber dennoch ist es am Ende eine nette Erinnerung, die Stempel der Tagesetappen darin zu sammeln.

Ein kleines Fazit

Zahlreiche Jakobuskirchen entlang des Jakobsweg Kärnten zeugen von der alten Tradition und Bedeutung dieses Pilgerwegs. Wer sich für diese Route entscheidet, erlebt Kultur inmitten der bergigen Kulisse Österreichs gepaart mit mediterranem Klima – und dies ohne dabei täglich unzählige anstrengende Höhenmeter bewältigen zu müssen.

LINKTIPP: Weitere Informationen zum Jakobsweg Kärnten findet man auf der Webseite der ARGE Pilgern in Kärnten.

guest
Artikel Bewertung
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments