Camino Portugues Küstenweg . 25 sagenhafte Eindrücke von der Variante Espiritual

Titelbild zur Galerie Camino Portugues Küstenweg Bilder Variante Espiritual

Willkommen zum zweiten Teil unserer Galerieserie zum Camino Portugues Küstenweg, für den wir – nicht ganz zufällig – 25 Bilder von der Variante Espiritual zusammengestellt haben. Die alternative Wegstrecke zwischen Pontevedra und Pontecesures wird schließlich immer populärer. Und das zu Recht!

Mit ihren steilen Anstiegen ist sie zwar ohne Zweifel schweißtreibend, aber vor allem auch aussichtsreich, märchenhaft, ein wenig sagenumwoben und sorgt nach gut einer Woche Küstennähe für reichlich Abwechslung bei den Landschaftsbildern.

Mehr noch: Die Variante Espiritual hat unseres Erachtens sogar das Potenzial, auf dem Camino Portugues die Lieblingsstrecke von vielen Pilgern und Wanderern zu werden, selbst wenn sie verglichen mit anderen Etappen die anstrengendste ist. Belohnt wird der aufmerksame Betrachter jedoch mit jeder Menge Sehenswertem und vielen neuen Eindrücken.


“Abenteuer 12 Tage Camino Portugues” zum Nachlesen

Für alle, die mehr über unser Unterwegs-sein auf dem Küstenweg von Porto nach Santiago de Compostela erfahren möchten, haben wir unsere Erlebnisse und Eindrücke in zwölf ausführlichen Reiseberichten zusammengefasst. Einfach auf den Banner klicken und gleich lesen. Wir wünschen eine unterhaltsame Lektüre.

Hier sieht man ein Motiv des Camino Portugues mit dem Schriftzug Reiseberichte.


Dazu gehören sicher zum einen die Aussicht auf die Ria de Pontevedra beim Aufstieg nach Armenteira. Aber auch das große Weinanbaugebiet rund um Barrantes oder die beschauliche Umgebung am Rio Ulla können sich sehen lassen.

Camino Portugues Küstenweg – Bilder aus längst vergangenen Tagen

Zu den echten Highlights der Variante Espiritual zählt außerdem ganz sicher der märchenhafte Wald durch den der kleine Rio Armenteira fließt. Alleine der Weg selbst ist „gehens“-wert. Es sind jedoch die Bilder von Ruinen alter Steinmühlen, die wie Perlen aufgereiht den Bachlauf bis hinab ins Tal säumen, die dieser Strecke eine ganz eigenwillige, besondere Atmosphäre verleihen.

Etwas Besonderes ist aber auch die rund 40minütige – und übrigens in Pilgerkreisen anerkannte – „Seereise“. Diese kann man auf der Variante Espiritual zwischen Vilanova de Arousa und Pontecesures erleben. Wer genau hinsieht, erkennt dann während der Fahrt geschichtsträchtige Motive am fernen Ufer: Kreuze, aufgestellt im Gedenken an die letzte (See-)reise des Apostels Jakobus und Überreste des Nationaldenkmals Torres del Oeste.

Zum Greifen nah hingegen sind die unzähligen Muschelbänke, die in der Ria de Arousa im Wasser schwimmen und echte Hingucker auf dem Seeweg sind.

Camino Portugues Küstenweg – Bilder der Variante Espiritual

Unser Fazit nach drei Tagen unterwegs auf der „Variante Espiritual“:

Dieser alternative Streckenabschnitt des portugiesischen Jakobsweges ist facettenreich und auf jeden Fall eine kleine Bilderreise wert. Wir wünschen viel Spaß dabei!

Lust auf mehr Bilder?
Hier findest Du unsere gesamte Galerieserie zum Camino Portugues Küstenweg.

Deine Meinung interessiert!
Wie gefallen Dir die Bilder von der Variante Espiritual, die wir vom Camino Portugues Küstenweg mitgebracht haben? Sag uns Deine Meinung! Wir freuen uns auf Deinen Kommentar.

Teile gerne diesen Beitrag
Bewertungen (5 / 1)

2
Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Zeige Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Zeige beliebtesten Kommentar
2 Kommentatoren
neueste älteste meiste Bewertungen
Heidi
Bewertungen :
     

Hallo, erstemal wunderschöne Bilder :-). Habt ihr diese Variante auch auf GPS oder Karte? Danke lg heidi