Augsburger Jakobsweg – der bayerisch-schwäbische Jakobsweg

Hier sieht man eine Landkarte mit dem Routenverlauf des Augsburger Jakobsweges.
Augsburger Jakobsweg: rund 240 Kilometer von Öttingen nach Ermengerst

Der Augsburger Jakobsweg startet in Oettingen und durchquert die Region Bayerisch-Schwaben je nach gewählter Strecke auf einer Länge von 230 km oder 250 km. Hinter Augsburg teilt sich dieser deutsche Jakobsweg in eine kürzere östliche und längere westliche Route auf, die sich auf der letzten Etappe vor dem Ziel in Ermengerst im Oberallgäu wieder vereinen. Am Zielort angekommen bietet sich die Möglichkeit, über den Münchner Jakobsweg die Route bis an den Bodensee zu verlängern.

Beschaffenheit und Charakter des Augsburger Jakobsweges

Der Jakobsweg durch Bayerisch-Schwaben kreuzt einzigartige Naturräume wie den Rand der Schwäbischen Alb, der Hochebene der Donau-Iller-Lech Platte und das Allgäu bis hin zum Alpenvorland.

Der erste Abschnitt beginnt im beschaulichen Oettingen mit seiner denkmalgeschützten St. Jakob Kirche aus dem 14. Jahrhundert und führt zur mittelalterlichen Großstadt Augsburg mit der berühmten Fuggerei, der ersten Reihenhaus-Sozialbausiedlung aus dem Jahr 1521. Auf diesem ersten Teilstück durch den Naturpark Altmühltal und den Naturpark Augsburg prägen Wälder, weitläufige Felder und die Flüsse Wörnitz, Donau und Lech das Landschaftsbild.

Wie man der nachfolgenden Etappenplanung entnehmen kann, trennen sich hinter Augsburg die Wege in eine Ost- und eine rund 20 Kilometer längere Westvariante. Jetzt verändert sich auch die Kulisse um dem Augsburger Jakobsweg herum und die Wanderer durchqueren auf beiden der möglichen Routen nun die charakteristischen Hügel- und Berglandschaften des Allgäus.

Etappevon - bisDistanz
1Oettingen - Wemding19 km
2Wemding - Harburg17 km
3Harburg - Donauwörth18 km
4Donauwörth - Holzen17 km
5Holzen - Biberach14,5 km
6Biberach - Augsburg22 km
Variante A . Ostweg über Bad Wörishofen
7Augsburg - Reinhardshofen22 km
8Reinhardshofen - Siebnach21,5 km
9Siebnach - Bad Wörishofen20 km
10Bad Wörishofen - Markt Rettenbach23 km
11Markt Rettenbach - Bad Grönenbach20 km
Variante B. Westweg über Memmingen
7Augsburg - Oberschönenfeld19 km
8Oberschönenfeld - Maria Vesperbild20 km
9Maria Vesperbild - Kirchheim18,5 km
10Kirchheim - Babenhausen23 km
11Babenhausen - Memmingen25 km
12Memmingen - Bad Grönenbach22,5 km
Zusammentreffen beider Varianten in Bad Grönenbach
A12 / B13Bad Grönenbach - Ermengerst23 km

Die westliche Alternative verläuft durch den Naturpark Augsburg über Memmingen nach Bad Grönenbach und hält dabei gleich drei Fuggerschlösser bereit. Unterwegs trifft der Pilgerweg auf einen überregional bekannten Wallfahrtsort mit der gleichnamigen Wallfahrtskirche Maria Vesperbild. Dort lässt ein reich geschmückter Hochaltar nicht nur religiöse Pilger staunen. Darüber hinaus kann man in der nahegelegenen Andachtsstätte der Fatima-Grotte eine eindrucksvolle Sammlung von Votivkerzen und über 1000 Gebetstafeln sowie je nach Jahreszeit auch einen groß angelegten Blütenteppich bewundern.

Die Ostroute wiederum führt über Bad Wörishofen nach Bad Grönenbach. Die Strecke ist vom Höhenprofil her etwas einfacher und bietet in Bad Wörishofen noch eine einzigartige Möglichkeit, sich von den bisherigen Strapazen zu erholen. An diesem Ort wirkte der Pfarrer und Heilkundler Sebastian Kneipp, dessen Werk in Form von Kneipp Brunnen und Wassertretbecken am eigenen Leib erfahren werden kann.

„Sei gut zu deinem Körper damit die Seele Lust hat darin zu wohnen.“ Teresa von Avila . Karmelitin und Mystikerin

Von Bad Grönenbach aus vereinen sich beide Routen wieder zum gemeinsamen Augsburger Jakobsweg und enden nach einer Etappe in Ermengerst.

Bayerisch-Schwäbischer Jakobsweg – Infrastruktur

Der Augsburger Jakobsweg wird als deutscher Jakobsweg von den Jakobusgesellschaften seit 2003 gepflegt und durchgängig mit der gelben Muschel auf weißem Grund markiert. Es lohnt sich dennoch, eine Wanderkarte oder GPS-Daten mitzuführen, falls Markierungen beschädigt wurden oder um sich in den größeren Städten entlang des Weges zu orientieren.


Kostenloses eMagazin Mosel-Camino! Wichtige Informationen zum Mosel-Camino gibt es im eMagazin JakobswegReisen kompakt!. Einfach auf den Banner klicken und herunterladen.

Hier sieht man den Download-Banner für JakobswegReisen kompakt! Mosel-Camino.


Mit rund 100 bis maximal 400 Höhenmeter pro Etappe kann man das Höhenprofil durchaus als moderat bezeichnen. Bei der im Schnitt rund 12 bis 14 Tage langen Wanderung können sich jedoch auch kleine Steigungen bemerkbar machen, wenn sich Auf- und Abstiege ständig abwechseln.

Für geübte Wanderer stellt dies aber in der Regel kein Problem dar. Für Anfänger jedoch kann es sinnvoll sein, die Tagesdistanzen etwas kürzer zu planen. Gerade die letzten Etappen sind durch die zu bewältigenden Höhenunterschiede eine körperliche Herausforderung, die nicht unterschätzt werden sollte.

Zwar gibt es nicht in jedem Ort entlang der Strecke offizielle Pilgerherbergen, dafür aber zahlreiche Gasthöfe und Pensionen, um einen Zwischenstopp einzulegen. Wer die offiziellen Herbergen nutzen möchte, sollte sich mit einem Pilgerausweis ausstatten.

Ein kleines Fazit

Wie alle deutschen Jakobswege verzeichnet auch der Augsburger Jakobsweg längst nicht so große Pilgerzahlen wie die französischen oder spanischen Wege. Doch die Naturparks und das Allgäu sind nicht umsonst bevorzugte Ausflugsziele für Wanderbegeisterte und garantieren auch Jakobswegreisenden auf der Bayerisch-Schwäbische Route eine wunderbare, abwechslungsreiche Zeit.

guest
Artikel Bewertung
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments