Das Bild aus Bolivien zeigt ein grünes Polizeihäuschen, das in Yolosita steht und mit Policia Boliviana beschriftet ist.

Abenteuer 100 Tage Südamerika . Teil 6 . Abenteuerliche Busreise in Bolivien

Fünf Wochen sind wir nun in Bolivien unterwegs und immer noch können wir nicht genug von diesem wunderbaren Fleckchen Erde bekommen. Nach kargen Landschaften werden wir nun Gegenden mit üppigster Vegetation erkunden. Uns zieht es jetzt nämlich in die Yungas und in das Amazonasgebiet. Doch vor uns liegt erst einmal eine abenteuerliche Anreise per Bus.

Dieses Bild wurde in Bolivien aufgenommen und zeigt eine Lamaherde, im Hintergrund ein Vulkan.

Abenteuer 100 Tage Südamerika Teil 5 . Oder: Bolivien im Zeitraffer

„Bolivien im Zeitraffer“, so könnte man die Zeit unseres „Abenteuers 100 Tage Südamerika“ bezeichnen, die nach der dreiwöchigen Aufwärm- und Akklimatisierungsphase in Sucre folgte. 10 Tage, über 800 Kilometer, 17 Stopps und Stationen, großartige, bislang für uns unvorstellbare Landschaftsbilder, die Begegnung mit drolligen Vierbeinern und ein geselliges Dorfleben: Das Unterwegs-sein zwischen Sucre und La Paz war voller besonderer Augenblicke …

Das Bild aus einer Sprachschule in Sucre, Südamerika zeigt Andrea und Nico mit ihrer Lehrerin im Klassenraum.

Abenteuer 100 Tage Südamerika Teil 3 . Oder: Man lernt nie aus

Der Start in unsere Südamerika-Tour war wahrhaftig abenteuerlich. Der Ausnahmezustand, der im Moment in Sucre herrscht, sollte sich auch erst einmal nicht ändern. Also nutzen wir die Zeit, um in die Lernphase unseres „Abenteuer 100 Tage Südamerika“ einzutauchen und lernen nicht nur Spanisch, sondern ganz nebenbei eine Stadt kennen, die unglaublich facettenreich und bunt ist …

Das Bild aus Südamerika zeigt Menschenmassen, die sich im Zentrum Sucres in Bolivien versammeln.

Abenteuer 100 Tage Südamerika Teil 2 . Oder: Willkommen in Sucre

Unser “Abenteuer 100 Tage Südamerika” führt uns heute zur ersten Erkundungstour durch die Stadt. Nach dem gestrigen Start im Ausnahmezustand starten wir voller Vorfreude und ein wenig aufgeregt in den Tag: fremdes Land, fremde Stadt, fremde Sprache, fremde Bevölkerung, kurz: die Begegnung mit dem vollständig Unbekannten – einfach nur spannend… Und ja, spannend sollte es werden…