Gut vorbereitet …

Wie heißt es frei nach Wilhelm Busch so schön: „Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.“ Diese Erkenntnis können wir teilen. Aber was uns die Erfahrung auch gelehrt hat: Eine gute Planung schafft den Spielraum, auch Unvorhersehbares erfolgreich zu meistern. Und zu planen gibt es für uns rund um „HelloWorld“ wahrhaftig genug, wollen wir doch keine leichtsinnigen Anfängerfehler machen und uns damit in unkalkulierbare Abenteuer stürzen.

Die Rubrik „Planung“ ist der Platz, an dem wir die Antworten auf all unsere Fragen im Rahmen der Vorbereitungen dokumentieren.

Steht die Reiseroute fest, gilt es zum Beispiel länderspezifische Informationen zu Einreisebedingungen, Aufenthaltsdauer, Möglichkeiten der Fortbewegung, klimatische Bedingungen etc. zu recherchieren.

Auch müssen wir uns um die Ausrüstung kümmern, die der Situation in den jeweiligen Ländern standhält, gleichzeitig aber auch in den Rucksack passt. Was müssen wir zwingend einpacken, was ist „nice to have“?

Ebenso beschäftigen uns Themen der Gesundheit und medizinischen Versorgung, die Frage nach relevanten Versicherungen oder welche Regelungen für den Geldverkehr zu treffen sind. Für den Fall der Fälle sollen die Weichen bereits vor Abreise gestellt sein, um sowohl im Alltag als auch in kritischen Situationen handlungsfähig zu sein.

Last but not least müssen wir bedenken, dass Zuhause das Leben während unserer teils monatelangen Abwesenheit nicht still steht und vielleicht Einiges aus der Ferne zu managen ist: Briefe, Rechnungen, E-Mails, Telefonate, Faxe – all das gilt es für uns im Blick zu behalten.

Manche Antworten auf all diese Fragen werden schnell gefunden sein, bei anderen wird die Klärung mehr Aufwand erfordern. Über den jeweiligen Stand informieren wir hier und freuen uns natürlich an der ein oder anderen Stelle auch über Hinweise und praktische Tipps, damit wir unsere eigene Lernkurve ein wenig abkürzen können.

In diesem Sinne: HelloWorld!

Unsere Abenteuer:

>> lese: Das “Abenteuer 100 Tage Südamerika” geht an den Start!

>> lese: Das “Abenteuer 60 Tage Camino del Norte” ruft!

>> lese: Das “Abenteuer 12 Tage Camino Portugues” startet!

Teile gerne diesen Beitrag

8
Du hast weitere Fragen oder Anregungen?

3 Kommentar Themen
5 Themen Antworten
0 Follower
 
Zeige Kommentar, auf den am meisten reagiert wurde
Zeige beliebtesten Kommentar
5 Kommentatoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Frank

vorbereitung…für mich das wichtigste an einen urlaub.

Kevin

Also mit dem fest in der DNA verwurzelt würde ich vielleicht nochmal hinterfragen 😉 Und ich würde es auch nicht unbedingt als Überorganisiert abtun sondern eher als Angst vor dem ungewissen. Das ihr Spaß daran habt zu organisieren glaube ich euch wirklich, aber es ist trotzdem eine ganz andere Art zu reisen. Ihr schreibt in der Einleitung (auf der landingpage) das ihr gerade raus wollt aus der bis ins kleinste Detail geplante und vorhersehbare Welt!! Aber gleichzeitig schreibt ihr hier wie super alles geplant und ausgearbeitet werden muss. Klar ich kenne euch nicht sondern kann nur lesen was ihr schreibt,… Weiterlesen »

Volkmar

Erstens möchte ich euch schreiben, auch mir macht es viel Freude meine Pilgerreisen und Fernwanderungen gut zu planen (obwohl es von Jahr zu Jahr weniger wird – Routine!). Ich arbeite Routen, Alternativrouten und Varianten aus (wie ihr ja auch, mit der Espiritual, die wirklich wunderschön ist), plane meine möglichen Unterkünfte, An-/Abreise, Transfers, Fährfahrten usw.. Auch lade ich mir GPS-Tracks herunter und “gehe” die Strecke schon mal visuell ab und habe mein Equipment mit den Jahren auch großteils auf ultraleicht ausgerichtet, was es mir ermöglicht, nach einem schweren Bandscheibenvorfall immer noch zu wandern. Nun allerdings mit nur noch ca. 5-6kg (ohne… Weiterlesen »