Faszination Küstenweg Caminho Portugues in 100 Bildern

Jakobsweg Caminho Portugues: Galerie mit über 100 Bildern.

14 Tage lang waren wir im September 2016 auf dem Caminho Portugues unterwegs. Entlang der Atlantikküste und über die im wahrsten Sinne des Wortes “sagenhafte” Variante Espiritual führte uns der portugiesisch-spanische Jakobsweg von Porto nach Santiago de Compostela. Geblieben sind wunderbare Erinnerungen und unzählige Eindrücke von Portugal und Spanien, der Bevölkerung, der Landschaft, dem Essen u.v.m.

Ein paar Momente haben wir während unseres Unterwegs-seins festgehalten und hier ein kleines Bilderbuch für Caminho Portugues-Interessierte zusammengestellt: für alle, die sich mit dem Gedanken tragen, diesen Weg einmal selbst zu gehen und für diejenigen, die diese Strecke bereits gepilgert sind und vielleicht beim Anblick des ein oder anderen Bildes in eigenen Erinnerungen schwelgen können.

Wir wünschen viel Spaß bei der Bilderschau – und freuen uns natürlich auch auf Euer Feedback.

Momentaufnahmen vom Caminho Portugues

Übrigens: Die Strecke von Porto bis Santiago de Compostela steht auch zum “Nachfliegen” bereit. Mit unseren GoogleEarth-Videos könnt Ihr jetzt den Caminho Portugues aus der Vogelperspektive betrachten. Und wenn Ihr dann noch mehr über unsere Pilgerreise auf diesem Jakobsweg erfahren möchtet, findet Ihr hier die ausführlichen Erlebnisberichte.

 

Teile gerne diesen Beitrag

6 Kommentare

  1. Guten Abend,
    ich habe mal eine Frage bitte. Empfiehlt sich der Caminho Portugues an der Küste entlang? Ich finde dazu kein Kartenmaterial und bspw. der Rother Wanderführer beinhaltet lediglich die ersten beiden Etappen ab Porto an der Küste entlang.
    Können Sie mir hierzu etwas empfehlen bzw. wo finde ich geeignete Infos?
    Über ein Feedback und ein paar Tipps würde ich mich sehr freuen 🙂
    Einen schönen Abend
    Andrea Träger

    1. Liebe Andrea,

      der Caminho Portugues ist wirklich schön und man hat sehr oft das Meer direkt an der linken Seite. Allerdings muss man auch sagen, dass man auf dem Weg relativ häufig auf Küstenstraßen läuft. Wie störend dies ist, kommt sicher darauf an, wann man unterwegs ist. Wir waren z.B. außerhalb der Saison auf dem Weg und hatten daher meistens das Glück, dass sich der Autoverkehr in Grenzen gehalten hat. Einen ganz guten Eindruck von der Strecke bekommst Du durch die GoogleEarth-Videos, die man sich auf unserer Webseite unter https://www.hello-world.net/google-earth-flug-kuestenweg-caminho-portugues/ ansehen kann. Da sieht man ziemlich genau, wie der Weg verläuft.

      Unter https://www.hello-world.net/caminho-portugues-alle-infos-fuer-deine-vorbereitung/ findest Du darüber hinaus auch noch weiteres Material wie z.B. “digitales” Kartenmaterial – die GPS Daten und GoogleMaps unserer Etappen, Albergenliste, Packliste etc.

      Übrigens, noch ein Tipp: Wenn es Deine Zeit erlaubt, auf jeden Fall die “Variante Armenteira” wählen. Dort erwartet Dich eine zwar nicht mehr unmittelbar am Meer liegende Etappe, aber eine wirklich traumhafte Strecke. Einen kleinen Vorgeschmack findest Du hier: https://www.hello-world.net/caminho-portugues-tag-12/

      Wir hoffen, diese Infos helfen ein wenig weiter. Falls ansonsten noch Fragen auftauchen, gerne einfach nochmal melden.

      Für heute wünschen wir aber erst einmal einen guten Rutsch und einen wunderbaren Start in ein schönes und ereignisreiches Neues Jahr.

      Herzliche Grüße
      Andrea und Nico

  2. Hallo zusammen,
    bin den Küstenweg im März gelaufen.Leider war das Wetter teilweise sehr schlecht,
    von Sturm, Gewitter, Dauerregen war alles dabei. Aber auch einige sonnige Tage waren dabei
    und die haben die Strapazen schnell vergessen lassen….
    Eure Fotos haben die Tage wieder aufleben lassen, denn viele Motive hab ich genauso aufgenommen!
    Bin jetzt seit acht Wochen wieder zurück und habe heftiges ,,Caminofernweh”.
    Wenn nichts dazwischen kommt, wede ich mich nächstes Jahr wieder auf einen Weg machen. Es heisst nicht umsonst:…einmal Pilger, immer Pilger….
    Denen, die noch überlegen, ob sie losgehen sollen, rate ich : macht es,…. jetzt…..
    Die Erlebnisse und Begegnungen,die man unterwegs hat,sind unbeschreiblich.
    Mein persönliches Highlight war, dass ich am sechsten Tag meiner Reise meinen Tinnitus losgeworden bin (nach über einem Jahr!) Ich hatte die Hoffnun g schon aufgegeben, diese Ohrgeräusche jemals wieder los zu werden,aber das ,, Wunder” ist tatsächlich geschehen!
    Mittlerweile ist der Tinnitus manchmal zurück, aber es gibt immer wieder Tage, wo ich nicht geplagt werde! Der HNO-Arzt sagte, das kommt immer mal wieder vor, auf dem Camino bekommt man im warsten Sinne des Wortes ,,den Kopf frei”.
    Also für alle,die sich auf den Weg machen
    Buen Camino!
    Liebe Grüße aus dem Schwarzwald
    Kerstin

    1. Hola liebe Kerstin!

      Vielen Dank für Deinen Kommentar und diese wunderbar motivierende Geschichte. Würden gerne weiterhin mit Dir in Kontakt bleiben. Vielleicht magst Du mir oder Nico auch auf Facebook oder Instagram folgen. Würden uns über den weiteren Austausch sehr freuen.

      Liebe Grüße aus Sucre (Boliven)
      Andrea und Nico

  3. Hallo ihr beiden!
    Mit großer Freude lese ich gerade Eure Geschichte(n). Nachdem ich 2016 den camino frances alleine bewältigt habe, bin ich im letzten Herbst den Küstenweg in Portugal mit meinem alten Pilger-Buddy Jacky gelaufen. Ein Traum! Wir hatten damals bestes Wetter und eure eloquenten Etappengeschichten holen bei mir viele schöne Erinnerungen hervor. Nun plane ich gerade eine neue “Herausforderung”. Ich werde zum ersten mal einen Pilgerweg zusammen mit meiner Frau Judith laufen…. vieler “Warnungen” zum Trotz. Am 23.9. gehts los, ich werde berichten! Da es keinen händischen Reiseführer gibt (braucht man auch nicht), erfreue ich mich an euren detailreichen Vorbereitungshilfen und buche gerade unsere Unterkünfte. Ich werde auch weiterhin eure Erfahrungen studieren (Südamerika!) und hoffentlich weiterhin davon profitieren. Denn auch für mich (und) beginnt bald ein neuer Lebensabschnitt. Das Berufsleben neigt sich nämlich dem Ende zu. Bon camino! Uwe

    1. Lieber Uwe,

      herzlichen Dank für Deine Rückmeldung zu unseren Berichterstattungen auf HelloWorld. Wir freuen uns, wenn wir damit die ein oder andere Erinnerung an Deinen Camino wecken konnten und finden es toll, dass Du Dich bald mit Deiner Frau auf den Weg machst. Wir beide haben jedenfalls keinen Tag des gemeinsamen Unterwegs-seins bereut. Wir wünschen Euch auf jeden Fall viel Spaß bei Euren Planungen und eine wunderbare Zeit auf dem Camino und freuen uns, wenn wir in Kontakt bleiben. Und wer weiß: Vielleicht steht ja noch irgendwann dann tatsächlich Südamerika auf der Agenda Deiner Todos 🙂

      Liebe Grüße aus Bolivien
      Andrea & Nico

Einfach hier direkt Deinen Kommentar eingeben und absenden.

Dein Kommentar *

Dein Name *

*Das Ausfüllen dieser Felder ist erforderlich. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, sondern dient nur für den Fall von Rückfragen unsererseits.