Der Caminho Portugues zum Nachwandern

So geht man den Caminho Portugues ohne Umwege: mit gpx-Dateien.

Ob quer durch das Land oder über die Küste: Der Caminho Portugues zieht mittlerweile viele Pilger an. Einige begeben sich ohne größere Vorbereitungen auf den Weg, für andere wiederum ist die Planung bereits Teil des Weges. Neugierig im Vorfeld auf das, was einen erwartet, stellen sich dann Fragen über Fragen. Für welche Strecke soll ich mich entscheiden? Ist der Weg ausreichend beschildert? Führt er mich an weiten Stränden entlang, durch Dörfer und größere Städte oder über Felder und durch Wälder? Laufe ich eher auf dem flachen Land oder geht es bergauf? Wie sieht es mit Übernachtungsmöglichkeiten aus? …

Fragen, mit denen auch wir uns vor unserer Caminho Portugues-Tour beschäftigt haben. Mit Hilfe einschlägiger Wanderführer in Buchform und Facebook-Gruppen haben wir schließlich relativ aufwändig und zeitintensiv unsere Streckenplanung und die Tagesetappen erstellt. Das Ergebnis war der Caminho Portugues á la HelloWorld: rund 310 Kilometer von Porto nach Santiago de Compostela in 12 Etappen:

Etappenübersicht: Caminho Portugues á la HelloWorld

Etappe 01: Porto – Angeiras . 25 km
Etappe 02: Angeiras – Fao . 34 km
Etappe 03: Fao – Viana do Castelo . 28 km
Etappe 04: Viana do Castelo – Ancora . 20 km
Etappe 05: Ancora – Mougas . 36 km
Etappe 06: Mougas – Nigran/A Ramallosa . 17 km
Etappe 07: Nigran/A Ramallosa – Vigo . 24 km
Etappe 08: Vigo – Arcade . 23 km
Etappe 09: Arcade – Armenteira . (Variante Espiritual) . 31 km
Etappe 10: Armenteira – Vilanova de Arousa . 23 km
Etappe 11: Vilanova de Arousa – Pontecesures (ca. 28 km per Boot) – Padron/Faramello . 13 km
Etappe 12. Padron/Faramello – Santiago de Compostela . 14 km


Tipp: Wer mehr als 12 Tage für die Caminho Portugues-Tour zur Verfügung hat, kann die Gelegenheit für Zwischenstopps insbesondere bei den etwas längeren Etappen 02, 05 und 09 nutzen.


Alle Informationen für die konkrete Streckenplanung

Viele Kilometer führte uns der Weg an der Küste entlang, ab und zu auch durch das Land und last but not least über die wunderschöne und wirklich empfehlenswerte Variante Espiritual an unser Ziel. Die gesamte Pilgertour haben wir aufgezeichnet und stellen hier die händisch bereinigten Daten für Interessierte zur Verfügung:

  • Google Earth-Videos für alle, die sich ein konkretes Bild über die Strecke verschaffen möchten
  • GoogleMaps für alle, die sich die Strecke zur Navigation auf ihr Mobile Phone laden möchten
  • GPS-Daten für diejenigen, die mit einem GPS-Gerät auf Nummer sicher gehen wollen
  • Albergenübersicht zum Download und Ausdrucken.

Wir freuen uns, wenn wir mit diesen Informationen anderen die Vorbereitungen ein wenig erleichtern können und wünschen viel Spaß beim Erkunden des portugiesisch-spanischen Jakobsweges!

GoogleEarth-Video zum “Nachfliegen”

Auf zum Flug über den Caminho Portugues! Für alle 12 Etappen haben wir dafür sorgfältig GoogleEarth-Videos erstellt, die mit einer Flugdauer von insgesamt rund 115 Minuten den Streckenverlauf des portugiesisch-spanischen Jakobswegs entlang der Küste veranschaulichen.

GoogleMaps zum Nachwandern

Ideal für den Einsatz vor Ort und als Ersatz für physische Karten eignet sich die nachfolgende zweiteilige GoogleMap: Teil 1 von Porto bis Arcade, Teil 2 die Variante Espiritual von Arcade bis nach Santiago de Compostela.

Nur ein Klick auf die Maps und schon wird die Route auf dem Handy sichtbar und hilft bei der Orientierung. Darüber hinaus weisen die türkisfarbenen “Hello-Pins” auf Albergen und ihre Kontaktdaten entlang des Weges hin, um die Suche nach entsprechenden Unterkünften zu erleichtern.

Caminho Portugues – Teil 1 
Porto – Angeiras – Fao – Viana do Castelo – Ancora – Mougas – Nigran/A Ramallosa – Vigo – Arcade

Caminho Portugues – Teil 2 
Arcade – Pontevedra – Armenteira – Vilanova de Arousa – Pontecesures – Padron/Faramello – Santiago de Compostela

GPX-Daten zum Download

Wer im Umgang mit GPS-Geräten geübt ist und sich nicht auf die durchaus batterieintensive Navigation mit dem Handy verlassen möchte, kann hier direkt alle 12 Etappen als GPX-Daten zur eigenen Verwendung herunterladen.

Dies ist der Banner zum Download der Caminho Portugues gpx-Dateien.

Albergenverzeichnis zum Download

Ob bei der Etappenplanung oder bei der Vor-Ort-Suche: In diesem Albergenverzeichnis haben wir übersichtlich zahlreiche Unterkünfte entlang unseres Caminho Portugues Küstenwegs mit Adressen und Kontaktdaten aufgelistet.

Der Caminho Portugues Albergenverzeichnis-Download-Banner steht auf der HelloWorld-Webseite.

 

Fragen, Anregungen?

GoogleMaps, GPS-Daten, Albergenübersicht…  Selbstverständlich interessiert uns Euer Feedback hier sehr! Sind die bereitgestellten Informationen nützlich und ausreichend? Habt Ihr Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge? Wir freuen uns über jede Rückmeldung, um gemeinsam mit Euch ein bestmögliches Informationspaket für diese Küstenvariante des Caminho Portugues zu schnüren und allen Interessierten stets aktuelle Daten zur Verfügung zu stellen.

4 Kommentare

  1. Hallo Liebe Pilger , ich war schon drei mal auf der Camino unterwegs. 2015 , Camino del Norte von Irun bis Compostela. 2016, Camino Portugues zentral von Porto bis Compostelaund und 2017 Camino Portugues de la Costa von Porto bis Compostela.

    Welche für mich der schönste ist kann ich nicht beantworten denn es war jedesmal eine so schöne und neue Erfahrung .

    Das erst mal habe ich übernachtet in Alberges und das war für mich nicht so gut . Darum habe ich auf meine beide Caminos Portugues ein zimmer für mich alleine gebucht über Booking.com . Das vorteil wenn man bucht über Booking.com ist das es oft möglich ist das zimmer zu stonieren bis am letzten tag der ankunft .

    Was kostet das . Ich zahle ungefähr 350 euro für 11 übernachtungen auf der Camino Portugues und oft gibt es morgens Frühstück . Ich habe gute erfahrungen damit und finde es gut das ich meine nachtruhe habe .

    Natürlich kann man sagen , man ist nicht unter der Pilger aber doch sieht man sich immer auf der weg wieder und dann ist es um so schöner .

    Wer informationen möchte über dieser art von Pilgern stehe ich gerne zur verfügung und bin Hilfs bereit . Ebenso möchte ich meine erfahrungen teilen mit Euch .

    Viele Liebe Grüsse aus Belgiën .

    Joris ( ein pilger mit leib und seele ) .

    1. Lieber Joris, herzlichen Dank, dass Du hier ein wenig über Deine Pilger-Erfahrungen berichtest, die sicher auch für die Besucher von HelloWorld von Interesse sind, zumal gerade das Thema Übernachten auf dem Caminho immer wieder für Gesprächsstoff sorgt. Die einen sind absolute „Albergen-Verfechter“, andere weichen – wie auch Du – gerne auf Pensionen aus, was zu zweit im Doppelzimmer fast nicht oder gar nicht teurer sein muss, wie die Übernachtung in einer der vor allem privaten Herbergen.
      Freuen uns, vielleicht hier oder auf HelloWorld-Facebook bald wieder von Dir zu lesen.

      Herzliche Grüße

      Andrea

  2. boff. staunstaun.
    der weg hat nix mehr gemein mit demjenigen den ich 2008 gelaufen bin. damals von coimbra bis tui nur 2-3 herbergen. ganz anderer wegverlauf. nur ene handvoll pilger getroffen.
    wahnsinn

    1. Lieber Carlo,
      leider kennen wir den Caminho erst seit 2016 und können selbst keinen Vergleich „früher-heute“ ziehen. Wir hatten bei unserer Küstentour, die von Ende September bis Anfang Oktober ging aber auch eher wenig „Pilgerbegegnungen“. Erst ab Redondela wurde es etwas mehr, bis wir dann bei Pontevedra auf die Variante Espiritual abgebogen sind. Aber ja: Der Caminho Portugues erfreut sich soweit wir es bei unserem „Coaching für Pilger-Neulinge“ immer hören zunehmender Beliebtheit. Wer es nicht so voll mag, der sollte aber sicher in der Tat die Hauptsaison Juli bis Anfang September meiden.
      Herzliche Grüße und vielleicht bis bald beim „Wiederlesen“ an dieser Stelle oder auf HelloWorld-Facebook.

      Andrea

Einfach hier direkt Deinen Kommentar eingeben und absenden.

Dein Kommentar *

Dein Name *

*Das Ausfüllen dieser Felder ist erforderlich. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, sondern dient nur für den Fall von Rückfragen unsererseits.