Das Bild von der spanischen Nordküste zeigt zwei paar Beine mit Wanderschuhen, die auf Felsen liegen. Dahinter das Meer und der Himmel.

Camino del Norte Etappe 1: “One day baby, we’ll be old…”

60 Tage und über 1.200 Kilometer vollgepackt mit schönen Landschaften, tollen Wegstrecken, kleinen Küstendörfer, abgelegenen Strände, Steilküsten mit phantastischen Aussichten, wunderbaren Begegnungen: Das ist der Stoff, aus dem unsere Geschichte „Abenteuer Camino del Norte“ gemacht ist. Eine Geschichte für alle Wanderbegeisterte, Backpacker, Naturliebhaber und Pilger gleichermaßen, die sich gerne auch einmal abseits eingelaufener Pfade bewegen wollen.

Das Bild zeigt einen Mann mit Rucksack an den Steilklippen der spanischen Nordküste stehen und Richtung Santander blickend bei blauem Himmel.

Camino del Norte Etappe 2: Walk, Eat, Sleep, Repeat…

60 Tage, 1.200 Kilometer: Hier geht es zum zweiten Teil unseres Erlebnisberichtes vom „Abenteuer spanische Nordküste“. Dieses Mal nehmen wir alle Fans des spanischen Küstenwegs mit auf die Reise von Bilbao ins 270 Kilometer entfernte Ribadesella. Eine lohnenswerte Strecke, bei der es Mutter Natur offensichtlich richtig gut gemeint hat und in weiten Teilen ihr ganzes Können beweist.

Das Bild von der spanischen Nordküste zeigt den Praia das Catedrais in der Abendsonne.

Camino del Norte Etappe 3: Dschungelabenteuer ganz anderer Art

Willkommen bei Teil 3 unseres “Abenteuer Camino del Norte”. Gut ein Drittel der insgesamt ca. 1.200 Kilometer langen Strecke liegen bereits hinter uns. Nun heißt es auf nach Ribadeo, einem besonderen Zielort, an dem es für uns Abschied nehmen heißt. Ein Abschied vom Jakobsweg Camino del Norte, der uns bei aller Vorfreude auf die Costa da Morte mehr als schwer gemacht wird. Mehr über die Gründe erzählen wir hier.

Das Bild von der spanischen Nordküste zeigt eine Holzbank am Rande einer Steilklippe, zwei Rucksäcke, dahinter der Atlantik.

Camino del Norte Etappe 4: der “Kathedralenstrand” Praia das Catedrais

Jetzt geht das „Abenteuer Camino del Norte“ in die nächste Phase. Nach mehr als der Hälfte der rund 1.200 Kilometer langen Tour verlassen wir in Ribadeo den bekannten Camino del Norte, um unseren eigenen Weg zu gehen. Wie sich das anfühlt, darüber berichten wir in Teil 4 unserer Serie: angefangen von den kleinen Momenten am Wegrand über unerwartete Begegnungen im Nebel bis hin zum unvorhergesehenen Aufenthalt in einer spanischen Amtsstube.

Das Bild zeigt eine Frau mit türkisfarbenen Rucksack auf einem stark bewachsenen Weg an der spanischen Nordküste.

Camino del Norte Etappe 5: zu Gast im Surfcamp an der Costa da Morte

Ein herzliches Hallo zum 5. Teil unseres „Abenteuer Camino del Norte“. Zwischenzeitlich haben wir rund drei Viertel der 1.200 Kilometer langen Tour zurückgelegt und bewegen uns nun Richtung Malpica, dem lang ersehnten Startpunkt an der Costa da Morte. Bis wir dort eintreffen liegen aber noch fünf Tage vor uns. Fünf ereignisreiche Tage, in denen jedoch bei weitem nicht gerade alles glatt läuft.